Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Dresdner Soldaten erinnern mit Kranzniederlegung an Attentäter vom 20. Juli 1944

Dresdner Soldaten erinnern mit Kranzniederlegung an Attentäter vom 20. Juli 1944

Auf dem Nordfriedhof hat die Bundeswehr am Freitag mit Kranzniederlegungen der Attentäter vom 20. Juli 1944 gedacht. Vertreter der Offiziersschule des Heeres erinnerten unter anderem an die Widerstandskämpfer Friedrich Olbricht und Hans Oster, die gemeinsam mit Claus Schenk Graf von Stauffenberg versucht hatten, Adolf Hitler zu töten und damit die Naziherrschaft zu Fall zu bringen.

Voriger Artikel
Obdachloser hilft Leidensgefährten - Helmut Richard Brox betreibt seit Jahren eine Internetseite für Obdachlose
Nächster Artikel
Mit dem Ferienpass für Kinder durch die Sommerferien: Fest am Sonntag am Königsufer

In Reih und Glied folgten die Soldaten der Gedenkzeremonie.

Quelle: Stephan Hönigschmid

Neben General Jürgen Weigt von der Offiziersschule sprachen bei der Veranstaltung außerdem Gisela Clauß vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge und der evangelische Militärseelsorger Holger Windisch.

php62bf1edb36201207201110.jpg

Soldaten der Offiziersschule des Heeres gedachten am Freitagmorgen auf dem Nordfriedhof den Attentätern um Claus Schenk Graf von Stauffenberg vom 20. Juli 1944.

Zur Bildergalerie

Alle betonten übereinstimmend, dass der „Aufstand des Gewissens“ eine mutige und notwendige Tat war.

Stephan Hönigschmid

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.