Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+
Dresdner Schmierstoffhersteller Elaskon setzt auf China

Dresdner Schmierstoffhersteller Elaskon setzt auf China

Der Schmiermittelproduzent Elaskon aus Dresden sieht im chinesischen Markt großes Potenzial für Umsatzwachstum. „Bedingt durch das explosionsartige Wachstum in China gibt es hier einen riesigen Bedarf an Drahtseilen und damit an unseren Schmierstoffen“, erklärte Geschäftsführer Karl Schwald am Montag in Dresden.

Voriger Artikel
Leben an der Maschine - 29-Jährige wartet in Dresden auf eine neue Niere
Nächster Artikel
Bürgermeister Lunau: Arbeiten am Dresdner Kulturpalast beginnen im März

Die drei Geschäftsführer des Schmierstoffherstellers Elaskon Sachsen GmbH Karl Schwald (M), dessen Bruder Richard Schwald (l) und der Sohn Tobias Schwald.

Quelle: dpa

Während in den meisten Ländern zwei bis drei Unternehmen Drahtseile herstellen würden, seien es in China mehr als 50. Elaskon denke auch über eine Produktion direkt in China nach. Das Unternehmen stehe dort in sehr intensivem Austausch mit Partnern und Behörden.

Schwald will demnächst ins Reich der Mitte reisen, um potenzielle Standorte zu besichtigen. Erst danach wolle man das Für und Wider einer Produktion in China abwägen, sagte der Geschäftsführer. „Wir haben das Geheimnis unserer Rezepturen Jahrzehnte lange gut gehütet. Ob wir einen Teil davon wirklich mit nach China nehmen, will sehr kritisch überlegt sein.“ Elaskon exportiert seine patentgeschützten Schmierstoffe nach eigenen Angaben in 57 Länder. Kunden sind Seilereien als Zulieferer für Förderanlagen im Bergbau, für Bohrinseln, Bergbahnen, Brückenbau oder andere Bereiche.

Elaskon verbuchte das Geschäftsjahr 2012 als „solid“. Der Vorjahresumsatz von 23,2 Millionen Euro sei bestätigt und gleichzeitig das Unternehmensergebnis verbessert worden, hieß es. 2011 war der Umsatz bezogen auf das Vorjahr um 19 Prozent sprunghaft gestiegen. Bis 2015 peilt Elaskon einen Umsatz von 30 Millionen Euro an. Aktuell sind in dem Unternehmen 71 Mitarbeiter beschäftigt. Zum 1. Januar hatte Elaskon das Schmierstoffgeschäft der Firma Scholz im thüringischen Umpferstedt übernommen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Anzeige
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.