Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Dresdner Messe 2012: Mit Design und Lebensstil zu mehr Qualität

Dresdner Messe 2012: Mit Design und Lebensstil zu mehr Qualität

"Stilvoll und unkonventionell" will die Messe Dresden ins neue Jahr starten, präsentiert am Wochenende im Ostra- gehege edle Möbel und die neuesten Einrichtungstrends, Designerkleidung, Schmuck, handgefertigte kulinarische Köstlichkeiten und Kunst.

Voriger Artikel
Zweiter Lottoladen-Überfall in nur drei Tagen
Nächster Artikel
Grünes Licht für Dresdner Lahmann-Sanatorium: Baustart im Sommer

Messechef Ulrich Finger (hier mit Model in San-Sander-Mode) hofft auf viele Besucher am Wochenende.

Von Catrin Steinbach

"room + style" heißt die Messe, die 2011 erfolgreich Premiere hatte und nun mit 125 statt 70 Ausstellern und fast dreifacher Ausstellungsfläche ins zweite Jahr geht. Vertreten sind Händler von individuellen Möbeln, Einrichter und Fußbodenleger sowie Handwerksbetriebe und Möbelmanufakturen. Die Aussteller stammen aus ganz Deutschland, der überwiegende Teil kommt aber aus dem Raum Dresden.

Flankiert wird die "room+style" von der "fashion+style". 14 zum Teil schon messeerfahrene Nachwuchs-Designer werden ihre Mode präsentieren und verkaufen. Des Weiteren offerieren acht Mitglieder des Interessenverbundes Meißner Kulinarium regionale Köstlichkeiten. Wer möchte, kann sich beim Showkochen u.a. mit Mario Pattis Anregungen holen.

So inspiriert lustwandelt es sich garantiert wunderbar durch die dritte Ausstellung im Bunde: die 1. Künstlermesse. Veranstalter ist der Künstlerbund Dresden e.V., dessen Geschäftsführerin Kristine Schmidt-Köpf sich gestern bei der Pressekonferenz sehr glücklich zeigte, dass es nach zehnjähriger Pause jetzt mit Sponsoren wieder gelungen ist, zeitgenössischen Künstlern eine Marktplattform zu geben. 70 bildende Künstler und Künstlerinnen aus Dresden und Umgebung nutzen das kommende Wochenende, um ihre Werke aus den Bereichen Malerei, Grafik, Fotografie, Bildhauerei, Installation persönlich zu präsentieren. Mit dabei sind zudem zwei Künstler aus Dresdens Partnerstadt Columbus/Ohio/USA. Des Weiteren gibt es ein "Best of" der jüngsten Ostrale und eine Ausstellung der Preisträger- und Finalisten-Arbeiten des 2011 erstmals ausgeschriebenen Cool Silicon Art Award zu sehen.

Messechef Ulrich Finger, der 2011 als "sehr, sehr erfolgreiches Jahr" verbuchte, "in dem wir das erste Mal die Fünf-Millionen-Grenze im Umsatz geknackt" haben, sieht dem kommenden Wochenende erwartungsfroh entgegen. "Die room+style ist ein Pilotprojekt und zeigt, wohin wir wollen: zu Messen mit einem hohen Qualitätsanspruch." Alle drei angebotenen Themen hätten das Potenzial, sich zu eigenständigen Messen zu entwickeln. Schauen wir mal, wie die Dresdner das sehen.

"room+style", "fashion+style", Künstlermesse; 6.-8.1. in der Messe Dresden; Eintritt: 10 Euro, erm. 7 Euro; Kinder 6-14 J. 3 Euro; Öffnungszeiten: Fr. 15-23 Uhr, Sa. 11-22 Uhr, So. 11-18 Uhr

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 05.01.2012

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.