Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Dresdner Krebsexperten beraten Patienten am Wochenende im Kongresszentrum

Dresdner Krebsexperten beraten Patienten am Wochenende im Kongresszentrum

Hunderte Dresdner Frauen und auch Männer sind jährlich mit ihr konfrontiert: der Schreckensdiagnose Brustkrebs. Knapp 20 renommierte Dresdner Experten stehen Patienten und Angehörigen zur Veranstaltung "Durch die Brust ins Herz.

Herausforderung Brustkrebs" am kommenden Wochenende Rede und Antwort. Sie informieren in Gesprächsrunden und Workshops über die verschiedenen Aspekte der Krankheit, über Diagnostik, Heilungschancen, Therapien und die Nachsorge der schweren Erkrankung. Schirmherrin der Veranstaltung ist die Dresdner Oberbürgermeisterin Helma Orosz (CDU). "Ich weiß, wie hart der Kampf gegen den Brustkrebs ist. Um so wichtiger ist es mir, dass es solche Veranstaltungen gibt, die informieren und aufklären", sagte Orosz. "Ich weiß auch, dass man diesen Kampf gewinnen kann - das wünsche ich allen Betroffenen."

Moderiert werden die Gesprächsrunden von der aus dem ZDF-Mittagsmagazin bekannte Moderatorin Susanne Conrad. Sie selbst war vor über zehn Jahren an Krebs erkrankt. "Wenn eine Patientin mit der Diagnose Brustkrebs konfrontiert wird, ist von einem Moment auf den nächsten plötzlich nichts mehr, wie es vorher war", sagte Conrad. "Man wird erfasst von einem Gefühl der Angst und Hilflosigkeit und unendlich viele Fragen stürmen auf einen ein."

Wie sich Patienten verhalten sollen, wenn bei ihnen der Verdacht auf Brustkrebs besteht, erfahren sie in der Gesprächsrunde "Symptome und Diagnostik" am Sonntag Vormittag. Über mögliche Therapien und die Nachsorge informieren Ärzte - unter anderem die Tumorspezialistin Pauline Wimberger vom Uniklinikum Dresden und Axel Gatzweiler, Chefarzt am St. Joseph Stift - in der Gesprächsrunde am Mittag. Später folgen Informationen zum Arzt-Patient-Verhältnis sowie Krebs im fortgeschrittenen Stadium.

In speziellen Workshops können Patienten und Angehörige Fragen zur Ernährung stellen. Außerdem erfahren sie, wie sie sich verhalten sollen, wenn der Krebs wiederkommt. Experten erklären auch, wo Angehörige Hilfe finden und wie Menschen, die die Krankheit überstanden haben, zurück in den Beruf finden. Weil die Workshops auf 30 Teilnehmer begrenzt sind, bitten die Veranstalter um eine Anmeldung. Der Eintritt zur Veranstaltung und auch die Teilnahme an den Workshops ist kostenlos.

Wer es am Sonntag nicht in das Kongresszentrum schafft, kann sich bereits am Sonnabend am Informationsstand der Brustkrebszentrale in der Innenstadt am Dr.-Külz-Ring / Ecke Seestraße nach Hilfe erkundigen. Dresdner Ärzte, aber auch Psychologen, Sozialpädagogen sowie Mitglieder von Selbsthilfegruppen stehen für persönliche Gespräche bereit. An einem Brusttastmodell erfahren Frauen zudem, wie sich ein Tumor in den verschiedenen Krankheitsstadien anfühlen kann.

Informationen: www.brustkrebszentrale.de/veranstaltungen/aktuell-2014/dresden-2014;

Anmeldungen für die Workshops unter der Rufnummer 0221 / 27 23 59 26

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 11.07.2014

Katrin Tominski

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.