Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Google+
Dresdner Kochsternstunden brechen mehrere Rekorde

Kulinarischer Wettstreit um das beste Menü Dresdner Kochsternstunden brechen mehrere Rekorde

Seit dem 12. Februar konnten die Dresdner ins insgesamt 34 Restaurants zahlreiche Menüs verkosten und nach Herzenslust schlemmen. Nach ihrer Bewertung in fünf Kategorien wurde nun der überraschende Sieger gekürt, der auch schon im vergangenen Jahr auf dem Siegertreppchen stand.

Symbolbild

Quelle: PR

Dresden. Die Dresdner lieben gutes Essen. Bei den insgesamt 34 Restaurants, die im Februar und März eigens kreierte Menüs für die Aktion „Kochsternstunden“ anboten, wurde um die Wette geschlemmt. Knapp 5600 Menüs wurden bei der siebten Auflage des kulinarischen Wettbewerbs verkostet. Damit wurde der Rekord vom vergangenen Jahr noch übertroffen. Am 31. März wurde der Sieger bekannt gegeben. Die goldene Gabel und damit das Siegertreppchen ging zum zweiten Mal in Folge an das Landhotel Rosenschänke. Damit brach der Familienbetrieb aus Kreischa einen weiteren Rekord.

Seit dem 12. Februar konnten die Dresdner zahlreiche Menüs verkosten und sie anschließend in den Kategorien Geschmack, Service, Kreativität, Ambietene sowie dem Preise-Leistungs-Verhältnis bewerten. Neben zwölf neuen Restaurants wurde neben den klassischen Menüs auch die drei neuen Kategorien „Vegetarisches Menü“, „Spezial-Menü“ und „Menü mit Übernachtung“ angeboten. Trotzdem setzte sich abermals das Landhotel Rosenschänke mit einer gewagten Kreation durch.

„In diesem Jahr habe ich mich beim Menü für Taube entschieden, die ja nicht jedermanns Sache ist“, sagt der 28-jährige Küchenchef Sebastian Probst. Dabei überraschte er ebenfalls mit einem eigens für die Kochsternstunden kreierten Teller – das Täubchen wurde in zwei Gängen auf je nur einem halben Geschirrteil serviert. Doch nicht nur kulinarisch überzeugte die Kreischaer Rosenschänke, sondern auch der Preis für die beste Servicekraft 2016 ging an das Logis-Landhotel. Stephanie Walther konnte mit freundlichem Service bei den Dresdnern punkten.

Auf dem Siegertreppchen gab es in diesem Jahr keine großen Überraschungen, denn auch Platz zwei und drei sind nahezu gleich geblieben. Mit der silbernen Gabel können sich in diesem Jahr zwei Restaurants schmücken: Die Brasserie Ehrlich aus Wurgwitz bei Freital und das Hotel Blauer Engel in Aue mit dem hoteleigenen Gourmetrestaurant. Mit Bronze wurde das Landidyll-Hotel Erbgericht Tautewalde ausgezeichnet. Somit blieb das Hotel Blauer Engel als Zweitplatzierter die einzige Neuheit.

„Ich bin mit dem Verlauf und dem guten Zuspruch der Dresdner sehr zufrieden“, so Clemens Lutz, der die Kochsternstunden gemeinsam mit Marlen Buder von der Agentur „Narciss & Taurus“ vor acht Jahren ins Leben rief. Bereits jetzt gäbe es 19 Restaurantanmeldungen für das kommende Jahr. Zudem soll das Event auch im Raum Leipzig eingeführt werden. Küchenchef Sebastian Probst vom Siegerteam weiß jedenfalls schon, was er 2017 kreieren will: „Ich plane ein Sieben-Gang-Menü mit deutscher Kulinarik.“

Von Juliane Just

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.