Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Google+
Dresdner Kirchen protestieren mit Friedensgebeten und Bittgängen gegen Nazis

Dresdner Kirchen protestieren mit Friedensgebeten und Bittgängen gegen Nazis

Mit Friedensgebeten in mehreren Gotteshäusern und Mahnwachen haben Dresdens Kirchen am Sonnabend Stellung gegen den Rechtsextremismus bezogen. Um 10 Uhr hatten mehrere Gemeinden zum Gebet eingeladen, viele der Teilnehmer zogen danach weiter zu den Mahnwachen, zum Beispiel auf dem Neumarkt, in der Dreikönigskirche oder der Kreuzkirche, wo unter anderem mehrere Musiker, Entertainer Gunther Emmerlich und Wolfgang Schaller, Intendant der Herkuleskeule, zu Gast waren.

Voriger Artikel
18. Februar in Dresden beginnt ruhig – Tausende bei Demo von Dresden-Nazifrei
Nächster Artikel
Streik in Frankfurt: Flugausfälle in Dresden und Leipzig/Halle

Die Mahnwache am 18. Februar zog zahlreiche Dresdner in die Kreuzkirche

Quelle: Kay Kölzig

Auch die jüdische gemeinde hatte am Vormittag zum öffentlichen Schabbatgottesdienst in die Synagoge eingeladen. Auch hier kamen rund 50 Menschen.

sl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.