Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+
Dresdner Firma Pentacon soll für Japaner neue Scanner entwickeln

Dresdner Firma Pentacon soll für Japaner neue Scanner entwickeln

Die traditionsreiche Firma Pentacon aus Dresden soll im Auftrag japanischer Investoren ein neues Scannersystem entwickeln. Entsprechende Gespräche mit Vertretern der Firma Contents seien am Montag in Dresden geführt worden, teilte Pentacon am Dienstag mit.

Voriger Artikel
Erster Saison-Einsatz des Winterdienstes im Stadtgebiet erfolgt
Nächster Artikel
Bundeswehr befördert auf dem Dresdner Theaterplatz 470 junge Offiziere

Ein CNC-Dreher bei Pentacon Dresden.

Quelle: PR

Pentacon stand früher für die Produktion von Spiegelreflexkameras. Die Pentacon Scanner resultierten aus diesem technologischen Wissen und würden hauptsächlich in Museen, Archiven und der Reprofotografie eingesetzt, hieß es. Alles werde in Handarbeit im Werk Dresden gefertigt und von hier weltweit ausgeliefert. Das Unternehmen vertreibt zudem in 40 Ländern Digitalkameras, Ferngläser und Zubehör unter der Marke Praktica.

fs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Anzeige
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.