Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 2 ° Regen

Navigation:
Google+
Dresdner Aronia-Verarbeiter expandiert in den Spreewald

Dresdner Aronia-Verarbeiter expandiert in den Spreewald

Im Spreewald soll Westeuropas größte Bio-Aroniaplantage entstehen. Die Anbaufläche in der Gemeinde Steinreich, Ortsteil Schöneiche, ist ein Gemeinschaftsprojekt vom BioHof Schöneiche und dem Dresdner Unternehmen Aronia Original.

Voriger Artikel
Demo in Dresden für bessere Pflegebedingungen - Protestzug durch die City geplant
Nächster Artikel
Trachauer Kita für Pieschener Kids: Ein Altmieter bremst Pläne der Stadt aus

Jörg Holzmüller

Quelle: AON

Die Dresdner verarbeiten die Beeren zu Saft, Konfitüre, Wurst, Nascherei oder Naturkosmetik. Mit den 45 Produkten hat Aronia Original im vergangenen Jahr nach eigenen Angaben einen Umsatz von 5,5 Millionen Euro erwirtschaftet.

Schon Anfang November sollen 130 000 Pflanzen der Gesundheitsbeere auf 50 Hektar gesetzt werden, teilten die Unternehmen gestern mit. Die gesamten Aronia-Anbauflächen in Deutschland werden heute auf etwa 160 Hektar geschätzt, wovon etwa 40 Hektar Bio-Land ist.

"Mit dem Anbau der Aroniabeere im benachbarten Brandenburg können wir künftig einen erheblichen Teil der Aroniaernte aus regionalen Standorten einkaufen und damit auch mehr Wertschöpfung in die Region holen", begründet Aronia-Original-Chef Jörg Holzmüller den Schritt über die Landesgrenze. Denn zuletzt hatte er wegen der rasant steigenden Nachfrage in Polen und Österreich zukaufen müssen.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 17.10.2013

bast

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.