Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Dresdner Anästhesisten und Notfallmediziner schulen medizinische Laien in Sachen Wiederbelebung

Dresdner Anästhesisten und Notfallmediziner schulen medizinische Laien in Sachen Wiederbelebung

Noch bis Freitag trainieren Anästhesisten und Notfallmediziner des Uniklinikums Dresden mit Nicht-Medizinern, wie man im Fall eines plötzlichen Herzstillstandes Leben retten kann.

Voriger Artikel
DNN-Barometer: Dresdner haben wenig Vertrauen in neuen Stadtrat
Nächster Artikel
Kampf gegen Kindesmisshandlung: 153 Kreuze kommen auf Dresdner Neumarkt

Mediziner zeigen Laien wie mach richtig wiederbelebt. Hier demonstriert Prof. Axel Heller, stellvertretender Direktor der Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie des Uniklinikums, die Herzdruckmassage.

Quelle: Michael Weimer

Es kann jeden jederzeit treffen: auf einmal hört das Herz auf zu schlagen und ein plötzlicher Herztod tritt ein. Jedes Jahr sterben allein in Deutschland etwa 150.000 Menschen daran. Bis die Rettungsdienste eintreffen, sinkt die Chance zu überleben, erheblich. Dabei kann schon mit einer einfachen Herzdruckmassage der Restsauerstoff im Blut zum Zirkulieren gebracht und damit „die Überlebenswahrscheinlichkeit entscheidend erhöht (werden)“, so Prof. Thea Koch, Direktorin der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin des Dresdner Universitätsklinikums. Mit Hilfe von Laien „könnten in Deutschland jährlich rund 5.000 Menschenleben gerettet werden“, so Prof. Koch weiter.

Gemeinsam mit Mitarbeitern der Anästhesiologie und Intensivtherapie des Uniklinikums, Medizinstudenten und Angehörigen des Deutschen Roten Kreuzes, schult sie medizinische Laien in Sachen Wiederbelebung. Anlässlich der bundesweiten „Woche der Wiederbelebung“, können Bürger bei insgesamt fünf Aktionen die Herzdruckmassage an Simulatoren üben.

Dort lernen die Nicht-Mediziner auch, wie sie im Notfall zu handeln haben: Zunächst müsse man prüfen, ob der Bewusstlose noch atmet, danach die Notrufnummer 112 wählen und anschließend 100 bis 120 mal pro Minute in der Mitte des Brustkorbes drücken und erst aufhören, wenn Hilfe eintrifft.

Folgende Veranstaltungen können noch besucht werden:

Mittwoch von 11 bis 18 Uhr: Deutsches Hygiene Museum Dresden

Donnerstag von 11.30 bis 19 Uhr: Internationales Kongresszentrum

Freitag von 15 bis 19 Uhr: Hotel Bellevue, Grünfläche vor dem „Elbsegler“

Victoria Gütter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Anzeige
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.