Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+
Dresden kann sich während der Winterferien auf frühlingshaftes Wetter freuen

Dresden kann sich während der Winterferien auf frühlingshaftes Wetter freuen

Die sächsischen Winterferien werden wenig winterlich. Für die am Montag startenden zweiwöchigen Schulferien ist weder ein Kälteeinbruch noch neuer Schneefall in Sicht, wie der Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes, Robert Scholz, am Sonntag in Leipzig sagte.

Voriger Artikel
Kulturpalast: Fünf Bewerber wollen den Saal bauen
Nächster Artikel
TU Dresden bundesweit auf Platz drei bei Drittmitteln

Auf den Wiesen zeigen sich bereits erste Frühblüher - der milde Winter macht's möglich (Archivbild).

Quelle: dpa

„Die Woche startet eher vorfrühlingshaft und freundlich mit Sonnenschein und milden Temperaturen.“ Selbst in den Höhenlagen werden die Werte am Thermometer tagsüber nicht in den Minusbereich sinken.

php101c648323201402261525.jpg

Erste Frühlingsblüten blühen Ende Februar bereits in Dresden.

Zur Bildergalerie

In Dresden und ganz Mitteldeutschland wird sich das warme Wetter in dieser Woche halten, sagt auch sein Kollege Michael Bauditz: „Werte zwischen zehn und zwölf Grad sind auf jeden Fall drin.“ Auch in der nächsten Woche sei es wenig wahrscheinlich, dass sich das Wetter noch einmal deutlich abkühle.

Die Ski- und Schneefreuden in den heimischen Wintersportgebieten werden damit weiter getrübt. Bereits jetzt gibt es dem Wetterdienst zufolge in den meisten Skigebieten nur noch Schneereste. Einzig der Fichtelberg biete mit 25 Zentimeter Schneedecke an den Hängen noch gute Bedingungen.

Grund für das seit Dezember anhaltend milde Wetter seien südwestliche Anstürme aus subtropischen Gebieten. Lediglich Ende Januar sorgten kalte Luftmassen aus Russland für eine kurze Unterbrechung. „Das ist für diese Jahreszeit schon ungewöhnlich“, meint Bauditz. Um zwei bis drei Grad Celsius überstiegen die Temperaturen in den vergangenen Monaten die sonst üblichen Werte, auch die Niederschläge blieben weit unter Durchschnitt.

Eine Entwarnung vor Eis und Schnee gibt es allerdings noch nicht. Denn auch wenn es wenig wahrscheinlich ist: Der Winter kann in den kommenden Wochen noch einmal zurückkommen, sagt Bauditz. „Im vergangenen Jahr haben wir für den gesamten März noch Temperaturen um die null Grad gemessen“, sagt der Meteorologe. „Unmöglich ist es also nicht.“

phn / dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Anzeige
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.