Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Google+
"Dresden ist Bienenstadt" - Einstimmung auf die Dresdner Umweltgespräche

"Dresden ist Bienenstadt" - Einstimmung auf die Dresdner Umweltgespräche

Abgase, Lärm und Müll - das soll die Zukunft der Bienen sein? Besonders in Großstädten erfreut sich die Imkerei großer Beliebtheit. Mit etwa 1000 Bienenvölkern und 200 Imkern, das sind 30 Prozent mehr als im Vorjahr, kann sich Dresden zurecht Bienenstadt nennen.

Voriger Artikel
Architekt Daniel Libeskind sprach zum Semesterauftakt der Volkshochschule Dresden
Nächster Artikel
Chinesischer Pavillon auf dem Weißen Hirsch steht vor Eröffnung

Honig auf dem Prüfstand: Eleonor aus der 48. Grundschule prüft im Gläsernen Labor des Hygiene-Museums die Qualität des Dresdner Stadthonigs. Überraschendes Ergebnis: Honig von Stadtbienen steht dem von Bienen auf dem Land in nichts nach.

Quelle: Dietrich Flechtner

Unter dem Motto "Bienenstadt Dresden?!" wird am 10. November im Rahmen der Dresdner Umweltgespräche die Frage geklärt, wie Großstädte einen Beitrag zur Verbesserung der Lebensbedingungen für Wild- und Honigbienen leisten können. Schon gestern haben dazu Kinder der 48. Grundschule im Gläsernen Labor des Hygienemuseums die Qualität des Dresdner Stadthonigs geprüft. Mit einem überraschenden Ergebnis: "Schon dieser kleine Test hat bestätigt, was bereits zwei professionelle Analysen des Dresdner Stadthonigs zeigen - er enthält keine nachweisbaren Schadstoffe", erklärt Tino Lorz vom Imkerverein Dresden e.V.. "Stadthonig ist eindeutig besser als Landhonig, was nicht nur daran liegt, dass die Pflanzen in der Stadt nicht mit Pestiziden belastet sind sondern auch daran, dass im Dresdner Honig doppelt so viele Pollenarten enthalten sind. Das macht ihn besonders geschmackvoll". Die Landeshauptstadt hat sich die bienenfreundliche Gestaltung von öffentlichen Gebäuden und Grünflächen auf die Fahnen geschrieben. Den Grundstein dafür hat man im Mai mit der Ansiedlung zweier Bienenvölker am Kulturpalast gelegt. An mehreren prominenten Standorten wie dem Hygiene-Museum oder am Zwinger sollen sich künftig die schwarz-gelben Insekten ansiedeln.

Die Qualität von Honig ist nur ein Thema der Veranstaltungsreihe "Vier Elemente - Dresdner Umweltgespräche" im November. Seit dem Beginn der Reihe 2010 stehen die Themen im Zeichen der vier Elemente Wasser, Feuer, Erde und Luft. Bei insgesamt vier Veranstaltungen können Interessierte an umweltpolitischen Diskussionen teilhaben. Bürger können eigene Lösungsvorschläge und Visionen loswerden. Die Akteure stehen im Anschluss Rede und Antwort. Am 10. November wird ab 19 Uhr im "Haus der Kreuzkirche" über die Zukunft der Stadt-Bienen diskutiert.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 28.10.2014

Juliane Weigt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.