Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 0 ° sonnig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+
Dresden im Bundesvergleich der Landeshauptstädte

Dresden im Bundesvergleich der Landeshauptstädte

Alljährlich gibt die brandenburgische Landeshauptstadt Potsdam einen statistischen Vergleich der 16 Landeshauptstädte Deutschlands in Auftrag. Jetzt liegen die Zahlen für das Jahr 2013 vor.

Voriger Artikel
Masernwelle in Dresden ebbt ab
Nächster Artikel
Jugendamt Dresden hat viel zu wenig Zeit für Pflegekinder

Die Landeshauptstadt Dresden schneidet im Städtevergleich relativ gut ab.

Quelle: dpa

Dresden schnitt dabei ziemlich gut ab.

Bereits bekannt: In Dresden wurden im Jahr 2013 die meisten Kinder geboren (11,3 Geburten auf 1000 Einwohner). Darüber hinaus verzeichnet Sachsens Hauptstadt gemeinsam mit Hannover und Mainz mit einem Prozent Wachstum nach München (1,8 Prozent), Berlin (1,4 Prozent), Potsdam (1,3 Prozent) und Stuttgart (1,2 Prozent) den fünftgrößten prozentualen Anstieg der Einwohnerzahl gegenüber dem Vorjahr.

phpc59994c86b201505081406.jpg

In Saarbrücken sieht es weniger rosig aus. Hier wird kein Bevölkerungszuwachs verzeichnet - ein Einzelfall in Deutschland.

Zur Bildergalerie

Auch wirtschaftlich geht es den Dresdnern gut. 37,7 Prozent der Einwohner sind sozialversicherungspflichtig – nach Stuttgart, München und Potsdam der vierte Platz. Generell wird die Situation am Arbeitsmarkt besser. Dresden verzeichnet den drittgrößten Rückgang (nach Erfurt und Stuttgart) an Arbeitslosen. Mit einer Arbeitslosenquote von 8,4 Prozent liegt die sächsische Landeshauptstadt auf dem achten Platz und damit genau im Mittelfeld.

Dresden ist bei Touristen aus dem In- und Ausland sehr beliebt. Deshalb liegt die sächsische Landeshauptstadt mit 42 Gästebetten je 1000 Einwohner mit Düsseldorf auf Platz eins. Vergleicht man die Gästeankünfte im Verhältnis zur Einwohnerzahl erlangt Dresden mit 3661 Gästen je 1000 Einwohner hinter München und Düsseldorf Platz drei. Nur in Potsdam und Berlin verweilen die Gäste mit durchschnittlich 2,4 Tagen länger als in Dresden, hier sind es 2,1 Tage.

Einen weiteren Spitzenplatz erreicht Dresden bei der prozentual erfassten Jugendkriminalität. Nur 14,8 Prozent der Straftaten werden von unter 21-Jährigen verübt. Mit 111 Fällen auf 1000 Einwohner liegt die Stadt allerdings auf Platz sieben. München liegt hat hier die Spitzenposition inne.

hh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
27.03.2017 - 12:03 Uhr

Fußball-Zweitligist Dynamo Dresden muss mehrere Wochen auf Stürmer Pascal Testroet verzichten. Der 26-Jährige zog sich einen Muskelfaserriss im linken Oberschenkel zu.

mehr
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Toskana Therme Bad Schandau