Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Dresden erhält mehr als 2 Millionen Euro

Stadtentwicklung Dresden erhält mehr als 2 Millionen Euro

Weitere 2,1 Millionen Euro fließen künftig in Maßnahmen zur Stadtentwicklung der Stadt Dresden. Innenminister Markus Ulbig (CDU) übergab am Freitag entsprechende Förderbescheide aus dem Bund-Länder-Programm „Soziale Stadt“ an Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP).

Innenminister Markus Ulbig übergibt Oberbürgermeister Dirk Hilbert die Förderbescheide.
 

Quelle: Justine Büschel

Dresden, .  Weitere 2,1 Millionen Euro fließen künftig in Maßnahmen zur Stadtentwicklung der Stadt Dresden. Innenminister Markus Ulbig (CDU) übergab am Freitag entsprechende Förderbescheide aus dem Bund-Länder-Programm „Soziale Stadt“ an Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP).

Das Programm unterstützt sächsische Städte bei der Aufwertung wirtschaftlich benachteiligter Stadtquartiere. Die vier Zuwendungsbescheide sind für die Gebiete Gorbitz, Dresden-Prohlis, Wohngebiet Am Koitschgraben und Nördliche Johannstadt vorgesehen.

Ulbig hält die Förderung der Stadtentwicklung für eine notwendige Maßnahme um die Lebensqualität in den jeweiligen Stadtgebieten zu erhöhen: „Es ist wichtig, dass sich die Einwohner in ihrer Umgebung wohlfühlen. Dafür ist der Ausbau der sozialen Stadt ein wertvoller Impuls.“ Auch Dresdens Oberbürgermeister sieht die Förderung als eine große Chance für sozial benachteiligte Wohngebiete. Sein Ziel sei es, große Plattenbausiedlungen in lebens- und liebenswerten Stadtviertel zu verwandeln, so Hilbert. „Dazu gehören vielfältige Kultur- und Freizeitangebote, Orte der Begegnung für Jung und Alt, ein attraktives Umfeld – kurz alles, was man braucht, um sich in seinem Quartier wohlzufühlen.“

Für die Sanierung öffentlicher Einrichtungen im Fördergebiet Gorbitz werden 690.000 Euro aus dem Programm zur Verfügung gestellt. Unter anderem sollen die Kindertagesstätten „Sachsenspatzen“, „Gorbitzer Früchtchen“ und „Gorbitzer Sonnenland“ instand gesetzt werden. Auf dem Gelände des ehemaligen Schulstandortes Gingerstraße ist ein Sportkomplex geplant. In Dresden-Prohlis sollen 634.000 Euro in die Sanierung des „Bürgerhaus“, des Ballspielplatzes an der 120. Grundschule und des Hallen- und Freibades investiert werden. Im Wohngebiet Koitschgraben werden die Kindertagesstätte „Rudolf-Bergander-Ring“, die 128. Grundschule, das Jugendhaus P.E.P und das Haus der Begegnung für 782.000 Euro erneuert. Weitere 358.000 Euro fließen in das Fördergebiet Nördliche Johannstadt. Die zum Teil bereits in der Umsetzung befindlichen Maßnahmen umfassen den Bau eines Stadtteilhauses und einer Turnhalle. Darüber hinaus sollen der Bönischplatz und die „Schokoladenfabrik“ neu gestaltet werden. Wann die Bauarbeiten beginnen, konnten die Verantwortlichen am Freitag noch nicht mitteilen.

 

Von Justine Büschel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Anzeige
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.