Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Dresden aus digitaler Sicht

360-Grad-Panoramarundgang Dresden aus digitaler Sicht

Dresden aus allen erdenklichen Winkeln: Ab sofort kann die Landeshauptstadt von allen Orten der Welt aus digital erlebt werden. Dafür hat die Dresden Marketing GmbH (DMG) einen virtuellen 360-Grad-Panaromarundgang entwickelt. Unter www.dresden.de/360 können Interessierte zwölf verschiedene Standorte von Dresden und der Region virtuell kennenlernen.

Voriger Artikel
Kampf um „Meissen“
Nächster Artikel
Die Henker gehen, die Studenten kommen

So sieht ein Blick von der Frauenkirche aus.

Quelle: DMG

Dresden. Dresden aus allen erdenklichen Winkeln: Ab sofort kann die Landeshauptstadt von allen Orten der Welt aus digital erlebt werden. Dafür hat die Dresden Marketing GmbH (DMG) einen virtuellen 360-Grad-Panaromarundgang entwickelt. Unter www.dresden.de/360 können Interessierte zwölf verschiedene Standorte von Dresden und der Region virtuell kennenlernen.

In Kooperation mit „360° Sachsen. Simon Mediendesign“ wurden die Panoramen aus erhöhten Perspektiven mittels verschiedener Technik wie Cliffhanger, Hochstativ oder Drohne per Fotoaufnahmen aufgenommen. Dabei wurden Ausblicke von der Frauenkirche, der Kreuzkirche, dem Internationalen Congress Center, den drei Elbschlössern, von Schloss Wackerbarth, der Messe und dem Großen Garten eingefangen. Erlebbar werden zudem der Zwinger, das Dresdner Stadtfest, die Altstadtsilhouette von den Rängen der Filmnächte aus sowie die Hofkirche. Auch die Plattform auf der Spitze des Blauen Wunders, für Besucher sonst nicht zugänglich, ermöglicht eine exklusive Sicht auf die Villen- und Wohngegenden Blasewitz und Loschwitz.

Der virtuelle Stadtrundgang kann auf dem Desktop, Tablet oder Smartphone gestartet werden. Dem Nutzer werden mithilfe eines Radars di aktuelle Blickrichtung sowie der entsprechende Blickwinken angezeigt. 24 Infoboxen informieren zu verschiedenen Sehenswürdigkeiten und Institutionen. Die Website steht sowohl deutsch- als auch englischsprachig zur Verfügung.

Dieses neue Projekt ist Teil der Digitalisierungsstrategie der DMG, sukzessive sollen neue Motive hinzukommen. Bereits zur Weihnachtszeit ist eine Panoramaaufnahme vom 582. Striezelmarkt geplant. Weitere Standorte sollen im kommenden Jahr aufgenommen werden.

Von Christin Grödel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Anzeige
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.