Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+
Dresden-Rossendorf: Sachsens größtes Forschungsgerät ELBE wird eingeweiht

Dresden-Rossendorf: Sachsens größtes Forschungsgerät ELBE wird eingeweiht

Sachsens größtes Forschungsgerät ELBE geht kommende Woche in Betrieb. Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) werde das so bezeichnete Zentrum für Hochleistungs-Strahlenquellen am Donnerstag eröffnen, teilte das Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf am Freitag mit.

Voriger Artikel
Grippewelle in Dresden hält weiter an – nur leichtes Abebben in den Winterferien
Nächster Artikel
Dresdner Supercomputer simuliert Nachwachs-Wunderwurm

Solche komplexen Maschinen und Laboreinrichtungen sind im Forschungszentrum Dresden-Rossendorf an der Tagesordnung.

Quelle: Stefan Schramm

Herz des Zentrums ist ein Elektronenbeschleuniger, mit dem verschiedene Strahlenarten erzeugt werden können. In den Ausbau des ELBE-Zentrums flossen rund 55 Millionen Euro, fast zwei Drittel davon aus Mitteln des Freistaates. ELBE steht für Elektronenlinearbeschleuniger für Strahlen mit hoher Brillanz und niedriger Emittanz.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Anzeige
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.