Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Google+
Dresden: Blumige Aussichten auf Schloss Schönefeld

Dresden: Blumige Aussichten auf Schloss Schönefeld

Eine wunderschöne Kassettendecke aus dem 16. Jahrhundert mit zarten Blüten und Halmen bunt bemalt weist der Festsaal des Renaissance-Schlosses Schönfeld auf.

Am Sonntag kann die Öffentlichkeit zum vorerst letzten Mal einen Blick auf die Deckenbemalung werfen. Danach verschwindet sie zu ihrem Schutz unter einer freischwebenden Unterdeckenkonstruktion aus Gipskarton. "Wir haben nach einer Lösung gesucht, die das Bauwerk so wenig wie möglich belastet", erklärt der für die Innensanierung des Schlosses verantwortliche Dresdner Architekt Thomas Strang.

Seit einem Jahr laufen die Sanierungsarbeiten im ersten Stockwerk des Schlosses, wo sich künftig der große Zaubersaal, ein weiterer kleiner Saal für Privatfeiern und drei Räume für Ausstellungen befinden sollen. Während in der sanierten zweiten Etage die Magier auftreten und im Erdgeschoss geheiratet wird, gehört das Stockwerk dazwischen immer noch ganz den Handwerkern und Restauratoren. 600 000 Euro stellt die Stadt Dresden laut Eingemeindungsvertrag mit Schönfeld jährlich für die schrittweise Restaurierung des Schlosses bereit, wie Jürgen Eggert vom Kunst- und Kulturverein Schloss Schönfeld e.V. mitteilt.

Laut Strang werden die Arbeiten in der ersten Etage voraussichtlich im Sommer abgeschlossen sein und damit einige Monate später als ursprünglich geplant. Zum Bauverzug beigetragen hatte insbesondere der Hausschwamm, der in vier Räumen in größeren Mengen entdeckt wurde und erst gründlich bekämpft werden musste, bis man den Ausbau fortsetzen konnte.

Seit wenigen Tagen ist nun die statische Verstärkung der Deckenbalken beendet, so dass jetzt die Handwerker mit dem Bau der Unterdeckenkonstruktion beginnen. Im nächsten Schritt werden in dem Festsaal Dielen aus Eiche verlegt und im kleinen Saal das Parkett aufgearbeitet. Die Kaminöfen in den beiden Räumen bleiben erhalten, sind aber nur Blickfang und nicht funktionstüchtig. Im kleinen Saal werden Restauratoren in den nächsten Wochen außerdem weitere Teile der alten Wandbemalung freilegen. Über die Wandverkleidung im großen Veranstaltungsraum werde noch diskutiert, so Strang. Das Farbkonzept sieht helle Töne in blau und grün vor sowie einen in blau stärker abgesetzten Sockel. Schließlich wird eine Bühne in dem Festsaal aufgebaut, auf der im Sommer die ersten magischen Shows des Zauberschlosses stattfinden sollen.

iTag der offenen Decke: Sonntag, 19. Januar, 13 bis 16 Uhr, Schloss Schönfeld, Am Schloss 2, Dresden-Schönfeld, Tel.: 0351/ 263 26 28, Eintritt ist frei, das Schlosscafé im 2. OG ist offen.

www.daszauberschloss.de

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 16.01.2014

Madeleine Arndt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
22.08.2017 - 14:50 Uhr

Der aktuelle Mannschaftsausflug führte die Zweitliga-Mannschaft von Dynamo Dresden in die Gläserne Manufaktur.

mehr
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.