Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Die heiße Phase beginnt: Umbau im Seidnitz Center in den letzten Zügen

Die heiße Phase beginnt: Umbau im Seidnitz Center in den letzten Zügen

Ein ausgelaufenes Darlehen, wirtschaftliche Schieflage und schließlich die Insolvenz - die Eigentümergesellschaft des Seidnitz Centers ist vor zwei Jahren pleite gegangen.

Voriger Artikel
Planschvergnügen im "SpielWerk": Die Kita ist wieder in das Gebäude am Beutlerpark gezogen
Nächster Artikel
Erstmals wurde der OP-Roboter am Uniklinikum für einen Eingriff an der Speiseröhre genutzt

Nach abgelaufenem Darlehen, dem Auszug von Marktkauf und der Insolvenz ziehen am 3. September die neuen Ankermieter Rewe und Aldi ins Seidnitz Center. Im Untergeschoss ist der Innenausbau fast abgeschlossen - zum Ende des Monats können die Händler bereits ihre Waren einräumen.

Quelle: Anja Schneider

Am 3. September soll im Center nach der Umbauphase das neu ausgebaute Untergeschoss mit den neuen Ankermietern Rewe und Aldi eröffnet werden.

Nach der Pleite im August 2013 wurde der Einkaufstempel an der Enderstraße von Insolvenzverwalter und Rechtsanwalt Dr. Bruno Kübler weitergeführt und saniert (DNN berichteten). Der Umbau befindet sich derzeit in der heißen Phase: Auf einer etwa 5000 Quadratmeter großen Fläche im Untergeschoss öffnet am 3. September der bisher größte Rewe Markt Dresdens seine Türen. "Der Markt wird ein immenses Sortiment bereithalten", verrät Center Manager Dennis Bastuck. Selbst ein hauseigener Räucherofen wird dort seinen Platz finden.

Neben verschiedenen Dienstleistern in der vorgelagerten Mall wird darüber hinaus der zweite Ankermieter Aldi einziehen. "Nach der Rohbauphase wird in den kommenden Wochen der Innenausbau der Ladenflächen beginnen", erzählt Bastuck. Momentan wird den Lüftungsanlagen der neuen Verkaufsflächen der letzte Schliff verpasst. Laut Bastuck können die Händler ab Anfang August bereits ihre Waren einräumen. "Letzte Arbeiten werden die Händler dann selbst vornehmen", so Bastuck. Im Zuge der Modernisierung wird auch das Center-Logo in neuem Glanz erstrahlen. Laut Bastuck wird die Dreifarbigkeit des Logos auch auf das neue Kundenleit- und Orientierungssystem übertragen sowie die drei Bereiche Einkaufen, Gesundheit und Büroflächen in sich vereinen. "Wir haben ein moderneres, zeitloses Design gewählt", erklärt der Center Manager.

Im Laufe der Revitalisierung, wie es Bastuck nennt, haben bereits andere Mieter aus dem Erdgeschoss ihre Läden renoviert. "Luftiger" soll das Center gestaltet werden. Luftig ist es auch in den bisher ungenutzten Freiflächen in der Mall. "Wir können leider nicht jede Freifläche nutzen, dafür brauchen wir spezielle Genehmigungen", erklärt Bastuck. "Die Beantragung dieser Mallflächen bei der Stadt steht jedoch kurz bevor."

Center Manager Bastuck, der seit dem 1. Februar für die Verwaltung zuständig ist, zeigt sich mit der momentanen Auslastung zufrieden. Die Kundenfrequenz sei auch während der Umbauphase stabil geblieben. Bastuck wünscht sich, dass das Seidnitz Center mit seinen neuen Mietern, wie einst der Riesensupermarkt Marktkauf, wieder die Nahversorgungsfunktion erfüllt.

Kostenloses Parken im Center-Parkhaus bleibt für Kunden auch über die Neueröffnung hinweg bestehen.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 09.07.2015

Juliane Weigt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
23.09.2017 - 20:46 Uhr

Die Backhaus-Kicker lassen in dem Oberligaspiel in der Lausitz zu viele Chancen liegen und unterliegen schließlich 0:1.

mehr
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.