Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
Google+
Die SBS Bühnentechnik GmbH und die SBS Metalltechnik GmbH schreiben internationale Theatergeschichte mit

Die SBS Bühnentechnik GmbH und die SBS Metalltechnik GmbH schreiben internationale Theatergeschichte mit

Den Blick ins Innere erhaschen nur wenige. Denn was auf den rund 8000 Quadratmetern Produktionsfläche an der Bosewitzer Straße entsteht, ist größtenteils geheim.

Neueste Technologien der Metallverarbeitung kommen hier zum Einsatz. Den Besuchern der "Langen Nacht der Industrie" aber wird er vergönnt sein, der Blick hinter die Kulissen der SBS Bühnentechnik GmbH und der SBS Metalltechnik GmbH.

Auf eine 140-jährige Firmengeschichte blickt die SBS Bühnentechnik GmbH zurück. 1996 wurde die Fertigung ausgegründet - die SBS Metalltechnik GmbH entstand. Die Angst vor der Stilllegung der Produktion nach der Wende war zu groß. Und das, obwohl das Unternehmen schon immer international erfolgreich agierte.

Mehr als 100 Theater rund um den Globus hat die Firma mittlerweile mit einer Bühnenmaschinerie ausgestattet. Künstler der Royal Opera in London, des Chinesischen Staatstheaters in Peking - hier entstand die größte Drehbühne der Welt - oder des Royal Opera House Muscat im Oman zum Beispiel agieren auf Bühnen made in Dresden. Auch in der Semperoper, im Friedrichstadtpalast in Berlin oder bei der Bühnenrekonstruktion des Dresdner Schauspielhauses war die SBS Bühnentechnik GmbH am Werk.

Jedes Projekt ist ein Unikat

Nur wenige Firmen sind auf diesem Gebiet weltweit aktiv. "Wir sind eine kleine Nische. Und jeder Architekt möchte einmal in seinem Leben ein Theater bauen", erklärt Manfred Freimüller, Geschäftsführer der SBS Bühnentechnik GmbH, den Erfolg. Durchschnittlich zwei bis dreieinhalb Jahre dauert es von der Projektierung bis zur Inbetriebnahme, jedes Projekt ist ein Unikat.

Die Anforderungen an die berühmten Bretter haben sich mittlerweile geändert. "Ein Bühnenbild verändern zu können, die Kulisse bewegbar zu machen, diese Idee stammte ursprünglich von kreativen Köpfen am Theater. Heute ist das genau umgekehrt: Die Ideen kommen aus der Industrie und werden ans Theater gebracht", sagt Freimüller. In den vergangenen 25 bis 30 Jahren habe sich die Technik weg von hydraulischen hin zu elektromotorischen Antriebssystemen bewegt. Und die sorgen für ein störungsfreies Theatervergnügen. "Früher musste immer laute Musik gespielt werden, wenn sich etwas auf der Bühne bewegen sollte. Heute geschieht alles ganz leise. Da hat sich viel getan", so der Geschäftsführer. Neue Computertechnologien machen es zudem möglich, eine Vorstellung vom Schreibtisch aus zu gestalten und zu programmieren.

Wegbereiter der Energiewende

Zur Zeit arbeiten die Experten an einer Bühne, die das Theater im sibirischen Surgut schmücken soll. 16 Meter Durchmesser hat der Drehscheibenwagen, der aus rund 1000 Einzelteilen besteht und etwa 25 Tonnen wiegt. Die Besucher der "Langen Nacht der Industrie" bekommen eine für die Werkstests installierte Podiums- anlage für die Alte Oper in Frankfurt zu sehen.

Nur etwa 20 Prozent des gesamten Produktionsumfangs macht der Bühnenbau aus. Der Schwerpunkt der Metalltechnik GmbH mit einem Jahresumsatz von acht bis zehn Millionen Euro liegt auf dem Maschinenbau und der Vakuumtechnik. Für Unternehmen in ganz Europa entstehen in Dresden zum Beispiel vakuumdichte Stahlkonstruktionen. Tonnen von Stahl werden dabei so verschweißt, dass bestimmte Beschichtungstechnologien mit der Vakuumtechnik möglich werden.

Wie genau das passiert und welche Kunden damit beliefert werden, darüber hüllt sich Andreas Jacob, Geschäftsführer der Metalltechnik GmbH, in Schweigen. "Ich kann aber verraten, dass wir auch der Energiewende den Weg ebnen", sagt er schmunzelnd. Derzeit fertigen seine Mitarbeiter ein Transportmittel, um eine 20 000 Tonnen schwere Transformatorenplattform aufs Meer bringen zu können. Zudem werden 80 Windanlagen auf Konstruktionen des Dresdner Unternehmens vormontiert und schon bald vor Rügen Energie erzeugen.

Die Teilnahme an der "Langen Nacht der Industrie" soll aber nicht nur die Neugier der Besucher stillen. Sowohl die SBS Bühnentechnik als auch die SBS Metalltechnik sind immer auf der Suche nach Facharbeitern und Ingenieuren. Zudem bilden die Unternehmen unter anderem zum Technischen Produktdesigner, Konstruktionsmechaniker, Fachinformatiker für Systemintegration und Mechatroniker aus. "Wir sind stolz, unser Know How in der Projektierung, der Steuerung und im Metallbau - also in der gesamten Wertschöpfungskette - im Haus vereinen zu können", so Jacob.

iAnmeldungen sind ab dem 24. März im Internet unter der Adresse www.langenachtderindustrie.de/standorte/dresden/anmeldung.html möglich. Da die Plätze limitiert sind, entscheidet bei Überbuchung das Los. Mehr im Internet auf www.dnn-online.de/industrie-nacht

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 20.03.2014

Christin Grödel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Anzeige
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.