Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Die Montessorischule "Kilaloma" in Leuben bekommt bis September 2015 einen Neubau für drei Millionen Euro

Die Montessorischule "Kilaloma" in Leuben bekommt bis September 2015 einen Neubau für drei Millionen Euro

Endlich: Die Montessorischule Kilaloma in Leuben bekommt den lang ersehnten Neubau. Das dreigeschossige Haus wird auf dem Gelände der alten Schule an der Pirnaer Landstraße 191 errichtet.

Voriger Artikel
Richtfest ohne Dachstuhl: Gesundheitszentrum Klotzsche wird im Frühjahr fertig
Nächster Artikel
"Wir wollen Alleinstellungsmerkmale" - ein Gespräch mit Centermanager Stefan Dorster

Hilf mir, es selbst zu tun: Die Schüler der Montessorischule Kilaloma nahmen gestern die ersten Spatenstiche gleich selbst vor.

Quelle: Norbert Neumann

Bereits im September kommenden Jahres soll der Neubau fertig sein, kündigt Schulsprecher Frank Müller an. Mehr als drei Millionen Euro investiert die Berufsbildungswerk Sachsen GmbH als Schulträger in den Bau. Weitere 300 000 Euro fließen in die Innenausstattung. Gestern nun war erster Spatenstich für den Schulneubau. Und getreu dem Motto Maria Montessoris "Hilf mir, es selbst zu tun" nahmen die Kinder ihre Spaten natürlich gleich selbst in die Hand.

Das Konzept der Architekten folgt den Prinzipien der Montessori-Pädagogik: Der U-förmige Schulbau soll mit einer zentralen zweistöckigen Halle einen offenen Charakter bekommen. Um die 200 Quadratmeter große Halle mit Glasfassade in Richtung des grünen Innenhofs gruppieren sich die Klassen-, Fach- und Gruppenräume. Die Halle erhält eine begehbare und teilweise begrünte Dachterrasse und lässt sich als Aula, Cafeteria sowie Pausen- und Veranstaltungsraum nutzen. Wenn die alte Baracke abgerissen ist, bekommen die Schüler ihren grünen Schulhof mit Garten zurück. Die Schule wird Leiterin Silke Kusche zufolge über sechs Klassenräume, vier Fachräume und Horträume verfügen. Sämtliche Fenster erhalten einen erhöhten Schall- und Wärmeschutz. Die Schule wird komplett behindertengerecht gebaut, bekommt extra breite Türen und einen Fahrstuhl.

Kusche freut sich vor allem auf zwei Dinge - "mehr Platz und eine vorbereitete Umgebung". Ein Klassenraum in der Baracke, in der die Kinder jetzt lernen, ist nur 40 Quadratmeter groß. "Hier findet alles statt - Musik, Kunst, Werken, teilweise Sport", berichtet die Leiterin. Der Platzmangel hat zur Folge, dass die Unterrichtsmaterialien nach jeder Stunde wieder weg- und umgeräumt werden müssen. Ein Riesenaufwand.

Die "Kilaloma"-Schule ist 2007 von einer Elterninitiative gegründet worden, die bereits damals erste Ideen für einen Schulneubau entwickelte. Im Oktober 2014 wurde der Bauantrag genehmigt. Weil der aus der Elterninitiative hervorgegangenen Trägerverein die mit dem Neubau verbundenen Investitionen nicht allein stemmen konnte, hat die Berufsbildungswerk Sachsen GmbH die Trägerschaft im Dezember 2013 übernommen. Im Moment lernen 45 Schüler von der 1. bis zur 4. Klasse in der Leubener Ganztagsschule mit integriertem Hort. Unterrichtet werden sie von sechs Pädagogen. Künftig wird das Gebäude 120 Kindern Platz bieten.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 16.10.2014

Katrin Richter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Anzeige
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.