Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Die Dresdner JohannStadthalle mit breit gefächertem Angebot

Jazz, Asyl und Lehrstellen Die Dresdner JohannStadthalle mit breit gefächertem Angebot

Das Kulturzentrum JohannStadthalle an der Holbeinstraße bietet seit vielen Jahren ein breites Veranstaltungsspektrum, das nicht nur für die Johannstädter interessant ist. Diesen Freitag zum Beispiel geben die Elb Meadow Ramblers ein Konzert.

Voriger Artikel
Kinder-Zitate zu Flüchtlingskrise auf Dresdner Plakatwänden
Nächster Artikel
Mehr Geld für Programme mit sozial Benachteiligten

"Heute bin ich Samba" ist der Titel des Films, der morgen gezeigt wird.

Quelle: PR

Dresden. Das Kulturzentrum JohannStadthalle an der Holbeinstraße bietet seit vielen Jahren ein breites Veranstaltungsspektrum, das nicht nur für die Johannstädter interessant ist. Diesen Freitag zum Beispiel geben die Elb Meadow Ramblers aus Dresden von 19.30 bis 23 Uhr ein Konzert. Die Truppe wurde 1955 gegründet und ist damit die älteste Amateurjazzband im Osten Deutschlands. Sie spielt swingenden, traditionellen Jazz, ihr Markenzeichen ist der vierstimmige Bläsersatz. Im Vorverkauf (www.konzertkasse-dresden.de) kostet eine Eintrittskarte 12 Euro, an der Abendkasse 14 Euro.

Bereits am morgen, am 29. Oktober, wird im kleinen Kinosaal ab 19 Uhr der Film "Heute bin ich Samba" gezeigt. Die französische Gesellschaftskomödie handelt von einem Einwanderer aus dem Senegal und über Freundschaft in Zeiten sozialer Missstände sowie vom Mut, die Dinge zu verändern. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

Um das Thema Flucht und Asyl geht es am Mittwoch, dem 4. November. Weil sich viele Dresdner Gedanken machen, wie es mit den Menschen weitergeht, die zu uns geflüchtet sind, stellt 19 Uhr Kristina Winkler in Vertretung der Integrations- und Ausländerbeauftragten das Integrationskonzept der Stadt Dresden vor. Das stammt aus dem Jahr 2004. Es wurde nun für die Jahre 2015 bis 2020 fortgeschrieben, heißt es in der Veranstaltungsankündigung. Konkret sollen an dem Abend in der JohannStadthalle Ansätze und Vorschläge für eine offene und tolerante Gesellschaft, in der Zuwanderern und Einheimischen die gleichen Chancen und Möglichkeiten zustehen, vorgestellt werden. Bei der anschließenden Podiumsdiskussion soll die Frage nach der Umsetzung im Vordergrund stehen. Gesprächspartner - neben Kristina Winkler - sind Florian Frisch vom Max-Planck-Institut für molekulare Zellbiologie und Genetik, Dr. Anthony Hyman, ehemaliges Mitglied im Ausländerbeirat, Felipe Mora-Bermúdez, Forscher aus Costa-Rica und Olga Sperling vom Ausländerrat Dresden. Die Moderation des Abends übernimmt Frank Bauer, ehemaliger Vertreter des Ortsamtsleiters Dresden Altstadt.

Am 7. November stellt die JohannStadthalle ihre Räume für die 5. Johannstädter Praktikums- und Lehrstellenbörse zur Verfügung. Sie steht unter dem Motto "Finde deinen Weg". Schüler können sich hier von 10 bis 15 Uhr über weiterführende Schulen und Ausbildungsmöglichkeiten informieren, Bewerbungstipps holen, Einblick in die Arbeit von Freiwilligendiensten bekommen und Kontakte knüpfen. Mit von der Partie sind über 40 Aussteller, neben Unternehmen und Schulen auch die Agentur für Arbeit, die Stadt, das Landratsamt Meißen, die Industrie- und Handelskammer und die Handwerkskammer.

Catrin Steinbach

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Anzeige
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.