Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Die DNN-Leser Martha und Richard Kunz feiern heute ihren 65. Hochzeitstag

Die DNN-Leser Martha und Richard Kunz feiern heute ihren 65. Hochzeitstag

"Am Morgen des 3. September 1949 wurden wir in Blasewitz auf dem Standesamt am Schillerplatz getraut. Die kirchliche Trauung fand am Nachmittag in einer Kirche in Löbtau statt", erzählt die 88-jährige Dresdnerin Martha Kunz, während sie in einem alten Album mit Hochzeitsbildern blättert.

Voriger Artikel
Annington kauft auch in Dresden Wohnungen
Nächster Artikel
Dresdner Semperoper öffnet am Sonntag die Türe für alle Neugierigen

Die Dresdner Martha und Richard Kunz sind heute auf den Tag genau 65 Jahre verheiratet und feiern damit ihre Eiserne Hochzeit.

Quelle: Carola Fritzsche

Das ist heute auf den Tag genau 65 Jahre her. An ihre Hochzeit erinnert sich Martha Kunz aber immer noch sehr gut. "Wir waren verliebt bis über beide Ohren", sagt sie. "Für die Feier hatten wir alles zusammengespart. Es waren schwierige Zeiten, die Folgen des Krieges waren noch spürbar und es gab kaum Lebensmittel", fügt ihr Ehemann, der 92-jährige Richard Kunz, hinzu. Aber gerade diese schwierigen Zeiten hätten sie auch zusammengeschweißt, ist sich das Ehepaar einig. An ihre Hochzeit denken die beiden auch heute noch gern zurück.

1947 hatte sich das Ehepaar Kunz in Dresden kennengelernt. Im Jahr darauf verlobten sie sich und ein weiteres Jahr später gaben sich die Zwei das Ja-Wort. Heute haben Martha und Richard Kunz zwei Söhne, fünf Enkelkinder und zwei Urenkel. Ihr heutiger 65. Hochzeitstag ist für sie ein besonderer Tag. "Wir sind glücklich und zufrieden, dass wir uns haben und dass unsere Familie gut versorgt ist", sagt Martha Kunz. Für heute sei ein Mittagessen mit Freunden und ein gemeinsames Kaffeetrinken geplant. Richtig gefeiert werde dann am Wochenende mit der Familie.

Auf die Frage, wie man es 65 Jahre zusammen aushalte, antwortet Richard Kunz: "Mit Ehrlichkeit und gegenseitiger Achtung." Seine Frau nickt: "Ja, die gegenseitige Achtung ist sehr wichtig."

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 03.09.2014

Sabine Schmidt-Peter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.