Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
Das deutschlandweit größte Dampfloktreffen findet in Dresden statt

12 000 Besucher erwartet Das deutschlandweit größte Dampfloktreffen findet in Dresden statt

Von der uralten sächsischen Dampflokomotive „Hegel“ über die bärenstarken Reichsbahn-Güterzuglokomotiven bis hin zur legendären deutschen Baureihe 01 ist beim 8. Dresdner Dampfloktreffen vom 15. bis 17. April alles dabei, was das Herz der kleinen und großen Eisenbahnfreunde höher schlagen lässt.

Mindestens 12 000 begeisterte Besucher erwartet Claus Rost zum 8 . Dresdner Dampfloktreffen.

Quelle: Peter Weckbrodt

Dresden.  Von der uralten sächsischen Dampflokomotive „Hegel“ über die bärenstarken Reichsbahn-Güterzuglokomotiven, einer, weil so wunderschön, nur „Gräfin“ genannten tschechischen Schnellzuglok bis hin zur legendären deutschen Baureihe 01 ist beim 8. Dresdner Dampfloktreffen vom 15. bis 17. April alles dabei, was das Herz der kleinen und großen Eisenbahnfreunde höher schlagen lässt. Standen im Vorjahr die Schnellzuglokomotiven der Baureihe 01 im Mittelpunkt, so sind in diesem Jahr die Güterzug-Dampflokomotiven die Stars des Treffens.

Mindestens 12 000 Besucher erwarten Claus Rost, der Vorsitzende der IG Bw Dresden-Altstadt e.V., und Joachim Breuninger, der Direktor des Dresdner Verkehrsmuseums, an den drei Tagen. Diese Besucherzahlen sind zugleich Voraussetzung für die Deckung der erheblichen Kosten, die ein solches Großereignis verursacht.

Die Teilnahme von mindestens elf betriebsbereiten Dampflokomotiven macht das Dresdner Treffen zum deutschlandweit größten seiner Art. An allen drei Festtagen werden diese Loks mit Sonderzügen am Haken auf die steigungsreiche Strecken sowohl nach Löbau als auch nach Freiberg fahren, aber auch zu den außerordentlich reizvollen Parallelfahrten bis Pirna und weiter nach Decin starten. In den Sonderzügen gibt es auch ein Wiedersehen mit den aus den Fahrplänen verschwundenen Strecken von Freiberg nach Nossen sowie über Kamenz nach Hosena. Mit den Dampfloks wird auch die beliebte „Stangenelli“, die Dresdner E 77, auf der Strecke zu sehen sein.

Jeden Abend werden die Loks beim Auffüllen ihrer Vorräte an Wasser und Kohle sowie bei der mühseligen Arbeit des Ausschlackens der Feuerungen zu beobachten sein. Ein besonderer Spaß für die Familien ist stets die Mitfahrt auf dem Führerstand. In diesem Jahr wird die Palette der sich daran beteiligenden Dampfloks deutlich erweitert. Absolute Höhepunkte sind stets die Nachtfotoparaden mit besonderen Beleuchtungseffekten.

Nur am 16. April gibt es um 19 Uhr „Dampf & Dixie“ mit drei Bands. Ganztägig paradieren die Lokomotiven auf der Drehscheibe vor dem großen Ringlokschuppen mit den heiß begehrten unentgeltlichen Logenplätzen auf der Nossener Brücke. Weitere historische Eisenbahnfahrzeuge werden vor dem Depot des Verkehrsmuseums aufgestellt.

Weil im Vorjahr bestens bewährt, wird auch in diesem Jahr die Zwickauer Straße für den öffentlichen Straßenverkehr gesperrt und als Festmeile gestaltet. Etwa 35 Händler werden vorzugsweise Bahnartikel und Spielzeug anbieten. Auf die Familien wartet eine 50 Meter lange Spiel- und Bastelstrecke. Von DB Schenker und einem Kranbaubetrieb werden moderne und historische Lkws ausgestellt. Im Bereich der DB-Triebfahrzeug-Wartungshalle können historische Eisenbahnfahrzeuge aus Tschechien, darunter der Salonwagen des ehemaligen Staatspräsidenten Husak, besichtigt werden.

Service

8. Dresdner Dampfloktreffen vom 15. bis 17. April jeweils 10 bis 18 Uhr im Eisenbahmuseum sowie im Depot an der Zwickauer Straße

Eintritt: Erwachsene zehn Euro, Ermäßigte fünf Euro, Kinder zwei Euro, Familien 22 Euro, Mini-Familien (ein Erwachener und bis zu zwei Kinder) 13 Euro; die Eintrittskarte berechtigt zusätzlich zum Besuch des Verkehrsmuseums

Nachtfotoparaden am 15. u. 17. April jeweils ab 19.30 Uhr, Eintrittskarten bereits ausverkauft

Dampf & Dixie am 16. April ab 19.30 Uhr; Eintritt 15 Euro, Studenten 10 Euro

Sonderzugfahrten mit historischen Fahrzeugen ab Dresden Hauptbahnhof: 15. April: Dresden-Löbau mit Dampflok 75 118 u. 50 3648
16. April: Dresden-Tharandter Rampe mit Dampflok 01 2118 u. 52 8154; Dresden-Decin mit Parallelfahrt bis Pirna und 01 2118 sowie 23 1019
17. April: Dresden-Kamenz-Hosena mit 50 3648 u. 23 1019; Dresden-Freiberg-Nossen-Dresden mit 50 3648 u. 23 1019; Preis pro Fahrt ab 39 Euro; ausreichende Platzkapazität in allen Zügen.

Kontakt: Tel: 0177/284 7065

www.igbwdresdenaltstadt.de

www.verkehrsmuseum-dresden.de

Von Peter Weckbrodt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.