Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 14 ° Regen

Navigation:
Google+
Das Kombinat Delikat verkauft selbst gemachte Würste - aus dem Fenster

Das Kombinat Delikat verkauft selbst gemachte Würste - aus dem Fenster

Knackig, saftig, mit feinsten Gewürzen und am besten noch von glücklichen Schweinen - so muss sie sein, die perfekte Bratwurst. Zumindest, wenn es nach der Vorstellung von David Enke, Simon Schumann und Holm Ackermann geht.

Voriger Artikel
Integration statt Scheuklappen: Heilpraktiker Dietrich Mühlberg gibt in einem Vortrag Einblicke in seinen Fachbereich
Nächster Artikel
Alle unter einem Dach - Dresdner Backhaus baut an der Augsburger Straße

Simon Schumann vom Kombinat Delikat wartet in der Sebnitzer Straße 11 in der Neustadt auf Kundschaft. In der Blechwanne: feinste Wurstwaren.

Quelle: Anja Schneider

Und da die drei Dresdner Freunde ein Prachtexemplar dieser Art weder in der Metzgerei noch im Supermarkt auftreiben konnten, beschlossen sie vor etwa drei Jahren, selbst den Fleischwolf aus den 1950er-Jahren von Oma am heimischen Küchentisch anzuwerfen und ihre eigene Wurst zu kreieren.

Dabei ist selber wursten nicht so einfach, wie es klingt: "Die ersten Versuche waren gar nicht mal so lecker", gibt David Enke lachend zu. "Wir haben völlig unterschätzt, wie viel Fett tatsächlich in eine Wurst muss, damit sie schön saftig wird. Am Anfang schmeckten die Bratwürste deshalb furchtbar mehlig und trocken." Doch nach etlicher Experimentiererei hatten die drei Dresdner, die zwischen 28 und 37 Jahre alt sind, das perfekte Rezept gefunden und konnten sich bald nicht mehr vor den Nachfragen aus dem Freundeskreis retten, die vom Geschmack der selbstgemetzgerten Schweinsbratwürste begeistert waren.

Die heimische Küche wurde für die meterweise Wurstproduktion zu klein, doch die Rettung nahte in Form einer ungenutzten 25-Quadratmeter-Profiküche des Restaurants "Böhme" auf der Sebnitzer Straße 11 und einer Sondergenehmigung, Fleischerzeugnisse verarbeiten zu dürfen. Seit einem Jahr produzieren die drei Freunde in "der kleinsten Mikrofleischerei Dresdens" parallel zu ihrem normalen Berufsalltag und unter dem Namen Kombinat Delikat im 14-Tage-Rhythmus grobe Bratwürste in allen möglichen Variationen: "Der große Renner ist zur Zeit die Sommerbratwurst mit Bärlauch. Aber auch die Salsiccia Original mit Fenchelsamen und Nanaminze oder die Salsiccia Chipotle mit eingelegten Chilis sind sehr beliebt", freut sich David Enke, der eigentlich Webentwickler ist. Auch an Salami und Conne, eine italienische Schinkenspezialität, haben sich die Hobby-Metzger gewagt. In Zukunft wollen die drei Freunde aber vielleicht auch Eingemachtes verkaufen. In den Würsten stecken nur qualitativ hochwertigste Zutaten und Fleisch vom Meissner Landschwein aus sächsischer Mast. Verkauft werden die Wurstwaren übrigens nur maximal einmal die Woche und auf eine eher kuriose Art und Weise: via Fensterverkauf, also aus dem Fenster der Produktionsräume direkt auf die Sebnitzer Straße, jeweils am Freitag zwischen 18 und 20 Uhr.

Von Geschmack und Qualität zeigen sich auch Denise aus Dresden und ihr kleiner Sohn Oskar überzeugt, die zur Stammkundschaft des Kombinat Delikat gehören: "Ich versuche, mich bewusst zu ernähren und bei diesen Bratwürsten weiß ich, dass kein Mist drin ist. Außerdem sind die so lecker, dass ich weder Senf noch Ketchup dazu brauche."

Öffnungszeiten und mehr im Internet unter www.facebook.com/kombinatdelikat

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 28.08.2015

Miriam Harner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
26.07.2017 - 04:04 Uhr

Vorm Punktspielauftakt gegen Duisburg verbessert sich Dynamos Personalsituation deutlich

mehr
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.