Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Google+
DNN-Spendenaktion: Schüler der Makarenko-Förderschule tanzen Hiphop - Dank dem Verein Aufwind

DNN-Spendenaktion: Schüler der Makarenko-Förderschule tanzen Hiphop - Dank dem Verein Aufwind

Mario ist 12 Jahre, Maik schon 13. Beide gehen sie in die 6. Klasse der Makarenko-Förderschule in Pieschen und immer freitags nach dem Unterricht zu Jakub Zdziarski in die Tanz-AG an der Schule.

Voriger Artikel
Georgentorwird ab 2013 ausgebaut
Nächster Artikel
Neues Forschungsprogramm der TU Dresden bewilligt

Jakob Zdziarski unterrichtet Kinder in seiner Tanz AG in Dresden Pieschen.

Quelle: Martin Förster

Letzteres ausnahmslos mit Begeisterung. Der 34-jährige gebürtige Pole, den alle nur „Kuba“ – „wie Fidel Castro“ – nennen, tanzt seit langer Zeit an der Staatsoperette. Und außerdem bringt er seit zehn Jahren Kindern in Dresdner Schulen all das bei, was er selbst so ziemlich perfekt kann – Ballett, Jazzdance, Hiphop, Pilates, Zumba.

„Kuba ist cool, er zeigt uns Breakdance und Hiphop – erst versuchen wir es langsam und ohne Musik, dann schneller ohne Musik und am Ende schnell mit Musik“, erklärt Maik. Und Mario gefällt am besten, dass er sich mit Kuba unterhalten könne, ohne dass es die anderen gleich verstehen – auf Polnisch. „Ich kann nämlich außer Deutsch auch ein bisschen Slowakisch, Tschechisch und Polnisch“, sagt der Junge, der vor elf Jahren mit seiner Familie aus der Slowakei nach Deutschland kam, vier Geschwister hat und später mal Barkeeper werden möchte. Oder Comiczeichner. Denn das kann er auch.

Aber jetzt ist erst mal Hiphop dran. Zehn Mädchen und drei Jungs sind sie in der AG-Tanz. Die Jüngsten gehen in die 6., die ältesten in die 9. Klasse. Das Projekt fördert der Verein Aufwind vorerst bis Februar kommenden Jahres mit 850 Euro. Dann muss man weitersehen. Und auf den Geschmack gekommen sind die Mädels und Jungs, als einige von ihnen bei den Tanzprojekten der Musikfestspiele „Der Feuervogel“ und „Dance it“ mitmachen durften.

„Tanzen kurbelt die Glückshormone an. Und jeder kann es“, sagt Kuba. Das Wichtigste sei die Lust an der Bewegung. Immerhin 60 Schrittfolgen beherrschen seine Schützlinge schon. Dabei sind die Voraussetzungen, die sie mitbringen, ganz unterschiedlich: „Bildlich gesprochen sind sie wie ganz viele Züge, die von überall her kommen, manche sogar übers Meer. Und alle wollen nach Paris.“ Außerdem würden sie es wie die Musketiere halten: Einer für alle – alle für einen.

Manchmal ist der temperamentvolle Tänzer auch Psychologe. „Mitunter haben die Kinder nach sechs Stunden Unterricht noch nichts gegessen und bringen Probleme von Zuhause mit, dann quatschen wir erst mal“, erzählt Zdziarski, der es immer wieder schafft, sie zu begeistern. Einmal, so erinnert sich Kuba, hätten seine Tänzer mehrere Stunden lang auf ihn gewartet. Und das am Freitag Mittag. Sie hatten unverhofft Ausfall.

Die vorweihnachtliche DNN-Spendenaktion unterstützt Menschen, die dringend Hilfe benötigen: Frühchen, Obdachlose sowie Kinder und Jugendliche in schwierigen Lebenslagen. Am 27. November findet wieder eine Kunstauktion statt, die 17. mittlerweile. Im Sparkassenhaus am Güntzplatz kommen ab 19.30 Uhr 101 Werke von 75 Künstlern für die Weihnachtsaktion unter den Hammer.

Am 16. Dezember, 20 Uhr, gibt es ein festliches Benefizkonzert, diesmal im Konzertsaal der Dresdner Musikhochschule. Das Philharmonische Kammerorchester Dresden unter der Leitung von Wolfgang Hentrich spielt Werke von Edvard Grieg, Othmar Schoeck und Arcangelo Corelli. Der aktuellen Wochenendausgabe der DNN liegt wieder ein Überweisungsträger bei.

Katrin Richter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.