Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Google+
DHL Express ordert A330 bei EFW Dresden

Elbe Flugzeugwerke DHL Express ordert A330 bei EFW Dresden

Es ist soweit: Die Elbe Flugzeugwerke (EFW) im Dresdner Norden rüsten wieder Passagierflugzeuge zu Frachtern um. Der erste Kunde für die neue A330-Strecke ist das Logistikunternehmen DHL Express, hieß es am Mittwoch bei der Luftfahrtmesse im englischen Farnborough. DHL ordere insgesamt vier Umrüstungen von A330-300 Flugzeugen.

Voriger Artikel
Boot im WTC Dresden wirbt für „Rudern gegen Krebs“
Nächster Artikel
Gorbitzer Weidigtbach fließt wieder in seinem natürlichen Bett

Ein ausgedienter Airbus A 300.
 

Quelle: dpa-Zentralbild

Farnborough/Dresden.  Es ist soweit: Die Elbe Flugzeugwerke (EFW) im Dresdner Norden rüsten wieder Passagierflugzeuge zu Frachtern um. Der erste Kunde für die neue A330-Strecke ist das Logistikunternehmen DHL Express, hieß es am Mittwoch bei der Luftfahrtmesse im englischen Farnborough. DHL ordere insgesamt vier Umrüstungen von A330-300 Flugzeugen und sei damit Erstkunde für das Programm, verkündete das Unternehmen. Die Flugzeugwerft habe die Umrüstarbeiten an der ersten A330-300 bereits aufgenommen. Der Prototyp werde Ende 2017 an DHL Express übergeben.

„Wir sind froh und stolz darauf, DHL Express als Erstkunden für dieses Programm gewonnen zu haben“ sagt An-dreas Sperl, Geschäftsführer der EFW. „Das A330-300P2F Programm stellt auch für die Zukunft sicher, dass hochwertige Frachtflugzeuge „made by EFW“ aus Dresden kommen werden.“

Bis Mitte 2013 hatten die Elbe Flugzeugwerke den A300 umgerüstet. Das mit den Russen geplante Anschlussprogramm zur Umrüstung von A320-Passa-gierfliegern zu Frachtern war gefloppt. Mit ST Aerospace aus Singapur fanden die Flugzeugwerke einen neuen Partner, mit dem sie die Umrüstung von A330-Maschinen planten. ST Aerospace hatte den Part, die millionenschwere Entwicklung der Strecke zu stemmen, die Dresdner sollten die industrielle Realisierung und Vermarktung in die Hand nehmen.

Inzwischen sind die Singapuri Mehrheitsgesellschafter, und die Dresdner haben nicht nur die Komponentenfertigung für Airbus ausgebaut, sondern sich auch mit der Airbus-Wartung ein neues Standbein gesichert. Die neue Strecke zur Umrüstung von A330-Passagiermaschinen zu Frachtfliegern soll den EFW auf Jahre hinaus Arbeit bringen und 2017 für die„Serienproduktion“ fit sein.

Dabei werden zwei A330-Versionen umgebaut: der A330-300, den DHL geordert hat, und der A330-200. Für den hatte bereits Egytair Cargo seinen Hut in den Ring geworfen.

Von Barbara Stock

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.