Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Contra Globus - SPD-Stadtrat Axel Bergmann: Stadtentwicklung ist wichtiger

Contra Globus - SPD-Stadtrat Axel Bergmann: Stadtentwicklung ist wichtiger

Die Stadtplanung sah bislang für das innenstadtnahe Gelände rund um den Alten Leipziger Bahnhof eine hochwertige städtebauliche Entwicklung vor. Ziel der auch im Stadtrat einstimmig beschlossenen Pläne ist die schrittweise Schaffung eines neuen, kleinteilig strukturierten Stadtquartiers mit großzügig gestalteten Grün- und Freiräumen nach dem Motto: "Park schafft Stadt".

Voriger Artikel
Alter Leipziger Bahnhof in Dresden: Ein Ort mit Geschichte
Nächster Artikel
Pro Globus - CDU-Stadtrat Hans-Joachim Brauns: Ein Denkmal wird gerettet

SPD-Stadtrat Axel Bergmann

Quelle: Martin Förster

Drei wesentliche Gründe sprechen aus Sicht der SPD-Fraktion dafür, an diesem Ziel festzuhalten und Globus abzulehnen.

1.) Dresden wächst. Wohnbauflächen werden immer stärker nachgefragt, Lücken geschlossen. Auch für die Leipziger Vorstadt gibt es schon Projektanfragen. Wäre es darum nicht gerade jetzt falsch, die Entwicklungspotenziale dieses Areals zu vergeuden für über 1000 Parkplätze und noch ein großflächiges Einkaufszentrum, das in dieser Größe keiner wirklich braucht?

2.) Globus wird den Verdrängungswettbewerb im Handel zu Lasten gewachsener Zentren und hunderter kleiner Läden insbesondere in Neustadt und Pieschen enorm verschärfen. Allein das geplante SB-Warenhaus hat mit 8800 Quadratmetern so viel Verkaufsfläche wie zehn Discount-Supermärkte. Eher konservativ geschätzter Jahresumsatz 44 Millionen Euro, Einzugsgebiet 180 000 Menschen! Dresdner Handels- und Unternehmensverbände sehen deshalb massive Einbußen und Schließungen nicht nur in den benachbarten Ortsteilzentren voraus. Auch die Landesdirektion und städtische Gutachten warnen eindringlich vor den Folgen. Wer eine starke Innenstadt, lebendige Geschäftsstraßen und den Laden um die Ecke erhalten und fördern will, darf eben nicht ungezügelt weitere Einkaufszentren an rein autoorientierten Standorten zulassen.

3.) Nicht zuletzt verursacht Globus enorme verkehrliche Belastungen. Um ein völliges Verkehrschaos zu verhindern, müssen Straßen aufgeweitet, zusätzliche Ampeln errichtet und neue Zufahrten geschaffen werden. Trotz alledem prognostiziert das Verkehrsgutachten im Umfeld zusätzliche Staus bis hin zur Marienbrücke. Autos und Bahnen in der Leipziger Straße werden deutlich ausgebremst.

Fazit: Globus widerspricht allen Zielen einer nachhaltigen Stadtentwicklung. Nicht das Projekt fügt sich ein, sondern die Umgebung wird passend gemacht. Eine gute Stadtentwicklungspolitik sieht anders aus. Wir lehnen das Projekt deshalb ab und wollen stattdessen die stadtplanerisch gewünschten Entwicklungen aktiv unterstützen. Die wachsende Stadt Dresden hat die Kraft dazu.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 06.03.2014

Axel Bergmann, Stadtrat der SPD

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.