Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
CDU-Abgeordneter Hartmann aus Dresden darf wieder Auto fahren

Promillefahrt CDU-Abgeordneter Hartmann aus Dresden darf wieder Auto fahren

Mit mehr als 0,9 Promille ist der CDU-Landtagsabgeordnete Christian Hartmann beim Autofahren erwischt worden. Seine Fahrerlaubnis war er damit los – aber nur kurze Zeit.

Symbolbild

Quelle: dpa

Dresden. Der CDU-Landtagsabgeordnete Christian Hartmann darf wieder Auto fahren. Vier Tage nach seinem Alkoholvergehen hat er seine Fahrerlaubnis zurückbekommen, erfuhren die DNN. Hartmann bestätigte, dass er seinen Führerschein wiederbekommen hat. Den gerichtsfesten Blutalkoholwert, der bei ihm gemessen wurde, kannte er noch nicht. Sein Anwalt habe noch keine Post mit dem Testergebnis bekommen, sagte der Landtagsabgeordnete, der gelernter Polizist ist, für seine Fraktion als innenpolitischer Sprecher fungiert, dem CDU-Kreisverband Dresden vorsitzt und Chef der Kommunalpolitischen Vereinigung (KPV) der sächsischen Union ist.

Hartmann war in der Nacht zum 17. Februar, einem Mittwoch, betrunken gefahren. Die Polizei hat ihn damals nahe der Yenidze erwischt. Aufgefallen war den Beamten das Auto des CDU-Landtagsabgeordneten, weil er mit einem kaputten Reifen unterwegs war. Hartmann fuhr auf der Devrientstraße am Landtag vorbei. Sein Auto hatte Schaden genommen, als er kurz zuvor gegen eine Bordsteinkante gefahren war. Die Kollision hat Hartmann eingestanden, ob der Fahrfehler auf seinen Alkoholgenuss zurückzuführen ist, muss nun ein Gericht entscheiden. Dass ihm die Polizei die Fahrerlaubnis sofort abgenommen hat, sah die Dresdner Staatsanwaltschaft als Fehler an. Bereits am Freitag nach dem Unfall durfte sich Hartmann seinen Führerschein im Polizeirevier Mitte an der Schießgasse abholen. Damit gilt die Trunkenheitsfahrt des 41-Jährigen, der als Anwärter auf den Innenministerposten gehandelt wird, vorerst nur als Ordnungswidrigkeit. Dafür wären 500 Euro Bußgeld fällig. Dazu bekäme Hartmann zwei Punkte in Flensburg und müsste einen Monat lang zu Fuß gehen.

Ist der Unfall, der zum Schaden an seinem Auto geführt hat, auf seinen Promillewert zurückzuführen und somit eine „Ausfallerscheinung“, muss Hartmann mit einer deutlich höheren Strafe rechnen.

Von Christoph Springer

Dresden, Devrientstraße 51.0575138 13.7311865
Dresden, Devrientstraße
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.