Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Google+
Bürger in Dresden erhalten Fragebögen der Stadt

Bürgerumfrage 2016 Bürger in Dresden erhalten Fragebögen der Stadt

Ab dem 5. März erhalten 12 500 per Zufall aus dem Melderegister ausgewählte Dresdnerinnen und Dresdner von der Landeshauptstadt einen Brief mit einem Fragebogen und einem freigemachten Rückumschlag. Das teilte die Stadtverwaltung am Freitag mit. Der Oberbürgermeister bittet alle Angeschriebenen, sich an der Kommunalen Bürgerumfrage (KBU) zu beteiligen.

Voriger Artikel
Autodiebe scheiterten beim Fahren
Nächster Artikel
CDU-Abgeordneter Hartmann aus Dresden darf wieder Auto fahren


Quelle: Vladimir Zaplakhov

Dresden. Ab dem 5. März erhalten 12 500 per Zufall aus dem Melderegister ausgewählte Dresdnerinnen und Dresdner von der Landeshauptstadt einen Brief mit einem Fragebogen und einem freigemachten Rückumschlag. Das teilte die Stadtverwaltung am Freitag mit. Der Oberbürgermeister bittet alle Angeschriebenen, sich an der Kommunalen Bürgerumfrage (KBU) zu beteiligen.

Alle Daten werden anonym ausgewertet. Die Teilnahme an der Befragung ist freiwillig. Der ausgefüllte Fragebogen kann sowohl zurückgesendet als auch im Rathaus bzw. in den Bürgerbüros abgegeben werden. Neben der Möglichkeit den Fragebogen schriftlich auszufüllen, lassen sich die Fragen in der diesjährigen Befragung auch erstmalig bequem online beantworten.

Fragen im Zusammenhang mit der Kommunalen Bürgerumfrage können telefonisch unter 0351-4886922 oder per E-Mail an statistik@dresden.de geklärt werden. Aktuelle Informationen zur Umfrage stehen auch im Internet unter www.dresden.de/KBU.

Die Stadtverwaltung Dresden hat in den Fragebögen das zusammengetragen, was sie von und über die Dresdnerinnen und Dresdner wissen sollte, jedoch aus anderen Quellen nicht in Erfahrung bringen kann. Je die Hälfte der Befragten erhält einen in Teilen unterschiedlichen Fragebogen. Jeder besteht jeweils aus 16 Seiten mit 83 Fragen (Bogen A) und 88 Fragen (Bogen B). Hauptthemen des Fragebogens A sind zum Beispiel Sicherheit in der Stadt, die Verkehrsmittelwahl sowie Grünflächen und Abfallentsorgung. Der Fragebogen B enthält beispielsweise Fragen zur Wohnungsausstattung, zu Wohnwünschen und Umzugsplänen, zum Sport, zur Umwelt sowie zur Bürgerbeteiligung und der Stadtverwaltung.

Die Kommunale Bürgerumfrage ist die Elfte seit 1993. Ziel dieser Umfrage ist es, ein repräsentatives Bild über die Lebensbedingungen der Bevölkerung und die Entwicklung in verschiedenen Bereichen wie Wohnen, Wirtschaft, Verkehr, Sicherheit und Freizeit in Dresden zu erhalten. Die Befragungsergebnisse werden sowohl dem Stadtrat als auch den Ämtern eine wichtige Entscheidungsgrundlage in vielen Bereichen sein.

Von DNN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.