Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -7 ° Regen

Navigation:
Google+
Befragung zum Dresdner Mietspiegel 2017 startet

Post von der Dresdner Stadtverwaltung Befragung zum Dresdner Mietspiegel 2017 startet

12 000 Dresdner erhalten in den nächsten Tagen Post von der Stadtverwaltung. Sie sind per Zufallsverfahren aus dem Melderegister für die Befragung zum Mietspiegel 2017 ausgewählt worden. Der zehnte Dresdner Mietspiegel soll zum 1. Januar 2017 vorliegen.

Voriger Artikel
Dresdner Flotte soll schrumpfen
Nächster Artikel
SG Dynamo zu Gast bei Dresdner Kita


Quelle: Archiv

Dresden. 12 000 Dresdner erhalten in den nächsten Tagen Post von der Stadtverwaltung. Sie sind per Zufallsverfahren aus dem Melderegister für die Befragung zum Mietspiegel 2017 ausgewählt worden, die am 14. März starten soll. Der zehnte Dresdner Mietspiegel soll zum 1. Januar 2017 vorliegen. Er gibt eine Übersicht über die in Dresden üblicherweise gezahlten Mieten und soll damit wesentlich zur Rechtssicherheit und Transparenz am örtlichen Wohnungsmarkt beitragen. Kristin Kaufmann, die auch für Wohnen zuständige Sozialbürgermeisterin (Linke) bittet alle Mieter, die den Brief erhalten, an der freiwilligen Befragung teilzunehmen.

Das Institut für Stadt-, Regional- und Wohnforschung GmbH GEWOS nimmt die Mieterbefragung vor. Das Hamburger Unternehmen hat im Auftrag der Stadt auch den jüngst erschienenen Wohnungsmarktbericht 2014 erstellt. Die Interviewer stellen Fragen zur Ausstattung der Wohnung und zur Miete. „Die Antworten werden vertraulich behandelt und nur anonymisiert weiterverarbeitet“, erklärte Kaufmann. Das Interview dauert etwa 25 bis 30 Minuten. Im Rahmen einer schriftlichen Befragung werden auch Vermieter Daten zu zufällig ausgewählten Wohnungen liefern.

„Wir sind auf die breite Unterstützung der Dresdner Bevölkerung angewiesen“, warb die Bürgermeisterin um Teilnahme. Nur so könnten verlässliche Aussagen zur Entwicklung der Mieten in Dresden getroffen werden. Die Daten würden direkt in den qualifizierten Mietspiegel zur Ermittlung der ortsüblichen Vergleichsmiete einfließen. „Eine gute Beteiligung der Bürger stärkt die Aussagekraft unseres Dresdner Mietspiegels“, so Kaufmann weiter. Seit Jahren sei diese Orientierungshilfe bei Mietern, Vermietern, Behörden und Gerichten anerkannt.

Nähere Informationen auf www.dresden.de/wohnen

Von Katrin Richter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.