Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Google+
Bauausschuss hebt Globus in den Stadtrat – Entscheidung voraussichtlich am 6. März

Bauausschuss hebt Globus in den Stadtrat – Entscheidung voraussichtlich am 6. März

März: An diesem Tag wird der Dresdner Stadtrat über die umstrittene Ansiedlung eines Globus-Marktes auf dem Gelände des Alten Leipziger Bahnhofs entscheiden.

Voriger Artikel
Ordner für Menschenkette am 13. Februar in Dresden gesucht
Nächster Artikel
Neue Untersuchungen: 27 junge Dresdner waren in Haasenburg-Skandalheimen

Auf dem Gelände des alten Leipziger Bahnhofs will sich der Handelsriese Globus ansiedeln.

Quelle: Dietrich Flechtner

Showdown am 6. Ursprünglich hätte der Bauausschuss schon am Mittwochabend die Weichen für das Projekt stellen sollen, aber auf Antrag der FDP wurde das Thema wegen der immensen Bedeutung in den 70-köpfigen Stadtrat gehoben.

phpe530fc1d23201401221220.jpg

So sieht das Gelände des Leipziger Bahnhof aktuell aus.

Zur Bildergalerie

In Bezug auf die Globus-Debatte sind die Mehrheiten extrem undurchsichtig und wacklig. Fakt ist: Die CDU-Fraktion steht für Globus, SPD und Grüne sind dagegen. Linke und FDP werden sich wohl entweder geschlossen enthalten oder durcheinander abstimmen, die Bürgerfraktion tut definitiv letzteres. Insofern darf man dem Votum des Bauausschusses keinerlei Signalwirkung zusprechen. Dort ging die Abstimmung am Ende 5:3 für Globus aus, weil sich die Vertreter von FDP und Linken tatsächlich enthielten und der Stadtrat der Bürgerfraktion mit Ja stimmte. Im sehr viel größeren Stadtrat können die Relationen ganz anders aussehen.

„Wenn Globus tatsächlich auf dem Grundstück des Alten Leipziger Bahnhofs baut, kriegen wir an dieser Stelle einen zweiten Elbepark mit all seinen negativen Auswirkungen“, warnte Grünen-Fraktionschef Thomas Löser. Solch ein riesiger Einkaufsmarkt gehöre wenn überhaupt an eine Autobahn und nicht in die Innenstadt. Baubürgermeister Jörn Marx (CDU) ärgert sich dagegen, dass die Globus-Debatte einseitig um das „große Gehäuse“ kreist. „Dieses Projekt umfasst doch viel mehr als nur den Markt und den Parkplatz. Wir sanieren jede Menge denkmalgeschützte Bausubstanz und wir schaffen kleinteilige Nutzungen in anderen Teilen des Geländes“, sagt er.

Aus Sicht von CDU-Stadtrat Hans-Joachim Brauns wird die Globus-Diskussion fadenscheinig geführt, denn das Vorhaben der Saarländer werde auf einer Schwarz-Weiß-Skala per se tiefschwarz bewertet. „Es heißt immer, der Globus-Markt schade dem kleinen Einzelhandel in Pieschen und der Neustadt. Ich sage – und zu dem Ergebnis kommen auch Gutachten –, dass Globus in erster Linie eine Konkurrenz für die großen Ketten ist, die schon am Platz sind. Wenn wir da für ein wenig mehr Wettbewerb sorgen, ist das am Ende vor allem gut für die Verbraucher.“ Globus plant einen Einkaufsmarkt mit maximal 8800 Quadratmetern Verkaufsfläche.

chs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.