Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Armani-Shop soll neue Kunden nach Dresden locken

Armani-Shop soll neue Kunden nach Dresden locken

Die Altmarktgalerie ist offensichtlich ein lukrativer Platz für Händler und Gewerbetreibende. Das Einkaufszentrum gehört bezüglich der Zufriedenheit der Mieter zu den Top Ten in Deutschland.

Voriger Artikel
Dresdner Mikroelektronik soll sich mit 1,6 Milliarden Euro Landesförderung neu profilieren
Nächster Artikel
Methodistische Zionskirche in Dresden-Striesen feiert neuen Anbau mit einem "Tag der offenen Tür"

Die Kundschaft in der Dresdner Altmarktgalerie wächst stetig. Pro Tag zählt das Center-Management im Schnitt etwa 53000 Besucher.

Quelle: Dietrich Flechtner

Das ist das Ergebnis des Shoppingcenter Performance Reports 2013 (SCPR), berichtete gestern die Immobilien-Zeitung. "Für den Report befragte die Firma ecostra online die Mieter in 400 deutschen Einkaufszentren mit mehr als 10 000 Quadratmetern Geschäftsfläche. Gefragt wurde u.a., wie zufrieden die Ladeninhaber mit den Umsätzen im Vergleich zu ihren Läden in anderen Shoppingcentern sind. In die Wertung kamen nur Center, denen mindestens fünf Mieter eine Note gaben - dies waren in diesem Jahr 245. Die Mieter selbst mussten in mindestens drei der 400 Center vertreten sein, heißt es in der Immobilien-Zeitung.

Tatsächlich ist die Zahl der Besucher in der Altmarktgalerie stetig gestiegen. "Seit der Erweiterung besuchen uns im Schnitt pro Tag 52 000 Menschen. Das sind 30 Prozent mehr als vorher", sagte im Juli 2012 der damalige Center-Manager Thorsten Kemp den DNN. Jetzt, reichlich ein Jahr später, seien es im Durchschnitt 53 000 Menschen pro Tag, freut sich Center-Managerin Nadine Strauß. Und das, obwohl im zurückliegenden Jahr fast 80 Shops umgebaut wurden. Einige Mieter verließen das Haus, neue kamen hinzu.

Nach Liebeskind (Leder, Taschen, Accessoires), Laurél (Damenbekleidung) und H&M eröffnete gestern ein Armani-Jeans-Shop: "Es ist der erste in Deutschland", betont Nadine Strauß. Ein weiteres Geschäft, dass Menschen von weit her nach Dresden zieht. Regional reicht der Einzugsbereich mittlerweile bis nach Döbeln, Hoyerswer- da, zur polnischen Grenze und nach Chemnitz. "30 Prozent der Kunden sind Touristen aus dem nationalen und internationalen Bereich", so die Center-Managerin. Sie hat noch eine Neuig- keit auf Lager: Im Oktober eröffnet im ehemaligen "Intecta"-Einrichtungshaus der Süßwarenhersteller und Nougat-Spezialist Viba auf 1000 Quadratme- tern eine Schokoladenwelt.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 27.09.2013

Catrin Steinbach

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wetter

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.