Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Arche noVa stockt Hilfsprojekt in Syrien um 150.000 Euro auf

14.000 Menschen per Lastwagen mit Wasser versorgt Arche noVa stockt Hilfsprojekt in Syrien um 150.000 Euro auf

Fünf Jahre nach Ausbruch des bewaffneten Konflikts in Syrien stockt arche noVa – Initiative für Menschen in Not e.V. seine humanitäre Hilfe vor Ort um 150 .000 Euro auf insgesamt mehr als 8,3 Millionen Euro auf. Aktuell versorgt das Team 14 .000 Menschen per Lastwagen mit Wasser.

750 syrische Flüchtlingskinder bekommen dank der arche nova Schulunterricht im Libanon.

Quelle: Archiv

Dresden.  Fünf Jahre nach Ausbruch des bewaffneten Konflikts in Syrien stockt arche noVa – Initiative für Menschen in Not e.V. seine humanitäre Hilfe vor Ort um 150 .000 Euro auf insgesamt mehr als 8,3 Millionen Euro auf. „Die Lage hat sich erneut drastisch verschlechtert“, sagt Frank Engel, Mitglied der Geschäftsführung von arche noVa. Seit 2012 sei arche noVa in Syrien in unmittelbarer Nähe der umkämpften Gebiete aktiv und unterstütze die notleidende Zivilbevölkerung mit dem Lebensnotwendigsten.

Das Projektgebiet von arche noVa im Norden des Landes ist Ziel Tausender Familien, die trotz vermeintlicher Waffenruhe weiter vor Bombardements und Angriffen fliehen. Aktuell versorgt das Team von arche noVa 14 000 Menschen per Lastwagen mit Wasser, organisiert die Brotproduktion für 12 .000 Menschen und verteilt Lebensmittel und Hygiene-Artikel. „Die Not ist unbeschreiblich, der Hilfsbedarf enorm. Viele Familien sind zwischen den Fronten gefangen und die Grenzen kaum passierbar“, berichtet Projektleiterin Lisa Beyer, die gerade von einer Reise in die Region zurückgekehrt ist.

Neben der Nothilfe leistet arche noVa nachhaltige Arbeit. Dazu zählt vor allem das Engagement im Bildungsbereich. Aktuell unterstützt arche noVa drei syrische Schulen. Etwa 70 Lehrer erhalten von arche noVa ein kleines Gehalt, um den Unterricht für rund 2520 Kinder aufrechtzuerhalten. Darüber hinaus engagiert sich arche noVa in der Abwasser- und Müllbeseitigung sowie mit Wasserversorgungsprojekten. 29 .000 Menschen nutzen die von arche noVa in Kooperation mit der polnischen Organisation PAH instandgesetzten Brunnen, Pumpen und Ausgabestellen. Das gesamte Projektbudget umfasst bisher 8,3 Millionen Euro.

Seit Beginn des Projektes musste das Einsatzteam von arche noVa die Arbeit immer wieder an die sich verändernde Sicherheitslage vor Ort anpassen. Zum fünften Jahrestag des Kriegsbeginns in Syrien ruft die Organisation zu Spenden auf. Die Anzahl der Hilfsbedürftigen sei so groß wie nie zuvor. Die Vereinten Nationen beziffern Ende Februar die Zahl der Hilfsbedürftigen im Land auf 13,5 Millionen Menschen.

4,8 Millionen Syrer haben bisher das Land verlassen, die meisten von ihnen leben in den Nachbarstaaten Türkei, Libanon und Jordanien. Seit 2015 unterstützt arche noVa auch außerhalb Syriens geflüchtete Familien aus dem Bürgerkriegsland. Im Libanon ermöglichen die humanitären Helfer den Betrieb von zwei Schulen und die Betreuung von über 450 Mädchen und Jungen.

Spendenkonto: arche noVa, Stichwort: Syrien, Spendenkonto 3573500, Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 85020500, IBAN: DE78 8502 0500 0003 5735 00; BIC: BFSW DE 33 DRE

Von Katrin Richter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Anzeige
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.