Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Google+
Arbeitslosenquote in Dresden sinkt auf 8,5 Prozent – Herbst sorgt für Belebung

Arbeitslosenquote in Dresden sinkt auf 8,5 Prozent – Herbst sorgt für Belebung

Die Zahl der Arbeitslosen in Dresden ist im September leicht gesunken. Wie die Agentur für Arbeit am Dienstag mitteilte, sank die Zahl der Jobsuchenden um 588 auf 23.521 Personen.

Voriger Artikel
Autoforschung statt Armeelaster: Die TU Dresden bekommt ein neues Versuchszentrum
Nächster Artikel
Löwenkopf am Sockel des Goldenen Reiters erhält Zahnersatz

Archivfoto

Quelle: dpa

Die Arbeitslosenquote sank um 0,2 Prozentpunkte auf 8,5 Prozent. Ein Grund dafür sei die anziehende Nachfrage nach Arbeitskräften.

„Sowohl der Ausbildungsbeginn als auch die Eintritte von Jugendlichen in weiterführende Schulen haben besonders in der Altersgruppe der unter 25-Jährigen die Zahl der Arbeitslosen deutlich verringert und so zur Entlastung des Arbeitsmarktes beigetragen. Hinzu kommt, dass sich die Arbeitskräftenachfrage nach der Flaute der letzten Monate erstmals seit Februar wieder in den vierstelligen Bereich bewegt“, erklärte Gerlinde Hildebrand, operative Geschäftsführerin der Dresdner Arbeitsagentur.

So sank die Zahl der jugendlichen Arbeitslosen um 12,1 Prozent. Auch die Zahl der über-50-Jährigen ohne Arbeit ging zurück. Zudem konnte die Agentur weniger Langzeitarbeitslose vermelden. Die Zahl der Stellenangebote in Dresden stieg auf 1037.

Auch sachsenweit ging die Zahl der Arbeitslosen zurück. Im September waren 186 488 Menschen ohne Job, wie die Regionaldirektion Sachsen der Bundesagentur für Arbeit am Dienstag mitteilte. Das waren rund 5980 Frauen und Männer weniger als im Monat davor. Auch im Jahresvergleich liegen die September-Werte um rund 4790 niedriger.

Bundesweit sank die Arbeitslosenzahl um 97.000 auf 2,849 Millionen. Saisonbereinigt ist die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vormonat allerdings um 25.000 angestiegen. Grund sei die ausbleibende Herbstbelebung. „Insgesamt zeigt sich der deutsche Arbeitsmarkt in einer guten Grundverfassung, gleichzeitig werden aber strukturelle Probleme immer deutlicher“, sagte Heinrich Alt, Vorstand Grundsicherung der Bundesagentur für Arbeit.

sl / dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Anzeige
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.