Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Angeschlagene Fluglinie OLT streicht alle Flüge – Flughafen Dresden sucht nach Ersatz

Angeschlagene Fluglinie OLT streicht alle Flüge – Flughafen Dresden sucht nach Ersatz

Die finanziell angeschlagene Bremer Fluglinie OLT streicht alle Flüge. Es drohe die Zahlungsunfähigkeit, sagte Sprecher Matthias Burkard am Montag. „Der nächste Schritt ist die Insolvenzanmeldung, die zeitnah erfolgen wird.

Voriger Artikel
Umbaupläne für den Wasaplatz in Dresden-Strehlen – Stadt lädt zur Bürgerversammlung
Nächster Artikel
Bündnis „Nazifrei“ rügt Sächsische Justiz wegen Blockade-Urteilen

DerFluggesellschaft OLT droht die Insolvenz. Flüge in Dresden sind betroffen.

Quelle: PR

“ Ende 2012 waren OLT zwei Großaufträge weggebrochen.

Daraufhin hatte die Geschäftsführung ein Sanierungskonzept erarbeitet, das der Eigentümer - eine niederländische Investmentfirma - nun aber abgelehnt hat. 38 Flüge fielen am Montag aus. In Dresden sind gleich drei Verbindungen betroffen.

Bisher flog die Airline nach Hamburg, und Zürich. Ursprünglich hatte OLT auch Verbindungen von Klotzsche nach Budapest und London anbieten wollen, beide Strecken wurden allerdings mangels Nachfrage gestrichen. OLT habe mit sofortiger Wirkung seine Flüge eingestellt, sagte Flughafensprecherin Petra Siebert. „Wir werden versuchen, jetzt andere Airlines anzusprechen, um Ersatz zu finden.“ Beide Strecken seien gut nachgefragt gewesen.

Ob die betroffenen Passagiere ihr Geld zurückbekommen, ist noch unklar. Burkard verwies auf den Insolvenzverwalter. Offen ist auch, wie es für die rund 500 Mitarbeiter weitergeht. Die meisten von ihnen sind an den Standorten Bremen, Stuttgart und Saarbrücken beschäftigt. „Zurzeit laufen Krisensitzungen“, sagte Burkard. Der Sanierungsplan hatte vorgesehen, dass die Beschäftigen Teilzeit arbeiten und auf Gehalt verzichten.

Die Geschäftsleitung informierte sie am Sonntag über die finanziellen Probleme. Trotzdem seien alle am Montag zur Arbeit erschienen, sagte Burkard. Die Ostfriesische Lufttransport GmbH war 1958 in Emden gegründet worden, inzwischen befindet sich der Firmensitz aber in Bremen. Im vergangenen September hatte der niederländische Investor Panta Holdings das Unternehmen übernommen. Bis zum Jahreswechsel befand sich die Regionalfluggesellschaft noch auf Expansionskurs. Sie übernahm unter anderem die Stuttgarter Contact Air und weitete den Flugplan aus.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Anzeige
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.