Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Google+
Aktionsbündnis verteilt Mülltüten und Flyer im Dresdner Alaunpark

Aktionsbündnis verteilt Mülltüten und Flyer im Dresdner Alaunpark

Unter dem Motto „Tonne leer – Müll her!“ verteilten etwa zwanzig Jugendliche, Anwohner, Politiker und Gewerbetreibende am Sonnabend Mülltüten und Flyer an Besucher des Dresdner Alauparks.

Voriger Artikel
300 Bürger protestieren in Dresden gegen einen neuen Braunkohletagebau in der Lausitz
Nächster Artikel
Dresden ist ein Magnet für Planer: Städtebaulicher Ruf und reges Baugeschehen führen zu hoher Architektendichte

André Barth (Ortsamtsleiter Neustadt), Anton (Aktionsplattform Asoziales Netzwerk), Martin Schulte-Wissermann (Piraten), Vincent Drews (SPD Neustadt), Jan Frintert (Gewerbe- und Kulturverein Dresden) mit Mülltüten und Flyern (v.l.n.r.).

Quelle: Philipp Nowotny

Mit der Aktion wollten sie ein Bewusstsein für das nach wie vor bestehende Müllproblem schaffen. Bei Anwohnern sorgt der Dreck seit langem für Ärger.

Die Aktion „Tonne leer – Müll her!“ wurde von der Dresdner Aktionsplattform „Asoziales Netzwerk“ initiiert. Es möchte sich auf diese Weise gegen Stimmen wehren, die die bisherigen Anstrengungen von Seiten der Stadt als gescheitert ansehen und mehr Polizeistreifen im Park fordern.

php3daa12556e201309150941.jpg

Martin Schulte-Wissermann (Piraten) und Peter Horenburg (Sachbearbeiter für Ordnung und Sauberkeit in der Stadtverwaltung) vor einem Multicar, auf den am Sonnabend die vollen Mülltüten geladen wurden.

Zur Bildergalerie

„Da würde ich mich doch wie in einem Sperrgebiet fühlen,“ sagt der 22-jährige Anton von der Aktionsplattform. Die Gruppe will stattdessen den Parkbesuchern vermitteln, dass jeder Einzelne mit relativ kleinem Aufwand dazu beitragen kann, die Grünflächen sauber zu halten.

phpd02e0671b6201307091251.jpg

Zusätzliche Mülltonnen sollen seit zwei Monaten dafür sorgen, dass der Alaunpark sauberer wird. Doch hat sich auch das Verhalten der Besucher geändert?

Zur Bildergalerie
php7442cab821201305141054.jpg

Zum Wochenbeginn waren die Wiesen gereinigt. Wie lange der Zustand anhält, darüber kann nur gemutmaßt werden.

Zur Bildergalerie

Auch der Neustädter Ortsamtsleiter André Barth sieht die bisherigen Bemühungen nicht als gescheitert an. Im Rahmen eines Pilotprojektes waren diesen Sommer neben den regulären 23 Papierkörben und fünf 800-Liter-Unterflurbehältern zusätzlich 20 kleine sowie fünf große Mülltonnen aufgestellt worden. „Dieses Pilotprojekt muss fortgeführt werden“, sagte Barth am Sonnabend.

Begeistert ist er von dem Engagement der Aktionsplattform „Asoziales Netzwerk“: „Dass die jungen Leute jetzt von sich aus etwas unternehmen, ist eine ganz feine Sache.“ Beteiligt waren an der Aktion auch der Gewerbe- und Kulturverein Dresden-Neustadt sowie Vertreter der SPD und der Piraten.

Mitorganisator Anton zieht ein gemischtes Zwischenfazit des Arbeitseinsatzes: „Einige Parkbesucher, die wir angesprochen haben, reagierten eher ablehnend. Aber viele haben die Mülltüten genommen und gleich zu Sammeln begonnen.“

Philipp Nowotny

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.