Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Google+
Aktion gegen Hundekot in der Dresdner Neustadt: Neue Schilder danken ordentlichen Hundebesitzern

Aktion gegen Hundekot in der Dresdner Neustadt: Neue Schilder danken ordentlichen Hundebesitzern

Insgesamt 100 Schilder machen seit Dienstag in der Dresdner Neustadt auf das Problem von Hundekot aufmerksam, der verbotenerweise nicht entsorgt wird. „Danke fürs Mitnehmen“ steht auf den bunten Hinweisschildern, die appellierend aber nicht mahnend wirken sollen.

Voriger Artikel
Rede von Ministerpräsident Stanislav Tillich zur Christvesper 2013
Nächster Artikel
Landtag beschließt neue Rechtsform für Landesbibliothek SLUB in Dresden

In der Dresdner Neustadt hängen jetzt Schilder, die sich bei Hundebesitzern bedanken, die den Kot wegräumen.

Quelle: Dominik Brüggemann

Das erste Schild hängten Detlef Thiel, Leiter des Amtes für Stadtgrün und Abfallwirtschaft, sowie Ortsamtsleiter André Barth am Martin-Luther-Platz auf.

php3703318527201312171358.jpg

Neue Schilder danken ordentlichen Hundebesitzern: Die Hinweise werden in der Neustadt an Plätzen und Bäumen angebracht, wo Hunde regelmäßig koten.

Zur Bildergalerie

„Wir setzen mit den Plakaten da an, wo das Problem ist. Die Flächen rund um die Bäume sind beliebte Hundetoiletten. Dem Hund mag das gefallen, die Bäume allerdings vertragen das nicht“, so Thiel. Zudem sei es eine Schweinerei, die Haufen liegen zu lassen, so dass Mitbürger hineintreten könnten. Thiel betonte, das Hundebesitzer verpflichtet seien, den Kot ihrer Hunde zu entsorgen und hierfür einen Beutel mitzuführen hätten. Die Aktion ist ein weiterer Teil des Handlungskonzeptes „Szeneviertel ja, Dreckecken nein“. Die neuen Schilder hat der Neustädter Künstler Peter Willweber entwickelt.

php95cdb7ce04201312161757.jpg

Im Januar wollen sich die Teilnehmer des Runden Tisches erneut treffen und über die Probleme von freilaufenden Katzen diskutieren.

Zur Bildergalerie

Insgesamt investierten die Stadt sowie die Werbegemeinschaft des Gewerbe- und Kulturvereins Dresden 2000 Euro in das Projekt. Den Segen von oben hat die Aktion ebenfalls. Eckehard Möller, Pfarrer der Martin-Luther-Kirche, und selbst Pate eines Baumes vor der Kirche, lobte das Vorhaben. „Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass es hier rund um die Kirche früher wesentlich verdreckter war. Man muss hier auch mal ein Lob an die Anwohner aussprechen“, so Möller, der hofft, dass die Schilder ein weiterer Schritt in die richtige Richtung sind.

Die Stadt hat nach eigenen Angaben im Laufe des Jahres 2013 nur 13 Hundebesitzer auf frischer Tat ertappt, wie sie den Kot ihres Hundes liegen gelassen hätten. Im November habe das Ordnungsamt als Beispiel 51 Hundebesitzer auf das Mitführen von Beuteln kontrolliert. 40 von ihnen hätten sich nicht an die Regel gehalten und mussten ein Ordnungsgeld zahlen.

Dominik Brüggemann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.