Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Google+
3500 Schulanfänger feiern bei DNN-Aktion „Sicherer Schulweg“ in der Jungen Garde

3500 Schulanfänger feiern bei DNN-Aktion „Sicherer Schulweg“ in der Jungen Garde

„Poldi, Poldi“, hallte es am Mittwoch bereits vor Veranstaltungsbeginn durch das Rund der Jungen Garde im Großen Garten. Ein wenig gedulden mussten sich die 3500 Schulanfänger allerdings noch, bis der Polizei-Dino – traditioneller Ehrengast der DNN-Aktion „Sicherer Schulweg“ – die Bühne betrat.

Voriger Artikel
Hauptversammlung des Deutschen Städtetages in Dresden eröffnet: Schäuble spricht
Nächster Artikel
Mehr Einwohner, weniger Abfall - Stadt sieht Reserven bei Mülltrennung
Quelle: Stephan Lohse

Zunächst wurden die Kinder begrüßt – von Polizeisprecherin Jana Ulbricht, die sich nicht erinnern konnte, schon einmal so viele Kinder in der „Garde“ gesehen zu haben, von DNN-Chefredakteur Dirk Birgel und von Dresdens Bürgermeister Jörn Marx (CDU). Was die angehenden Erstklässler auf ihrem Schulweg beachten müssen, zeigten Detlef Kaminsky und seine Kollegen von der Polizeipuppenbühne Dresden.

phpd26ffce49e201506101153.jpg

Aktion sicherer Schulweg: Auch dieses Jahr gaben Poldi und die Polizei mehr als 3000 angehenden Erstklässlern Tipps für den sicheren Weg zur Schule.

Zur Bildergalerie

„Lernen durch Lachen“, nennt Kaminsky, Polizeihauptkommissar im Revier Dresden-West, das Ziel des Präventionstheaters. Denn alles richtig machen seine Protagonisten Flo und Lotta auf dem Nachhauseweg nicht. Flo turnt an der Straßenbahnhaltestelle und läuft vor dem Bus auf die Straße. Aber er ruft auch den Rettungswagen, als eine Radlerin mit Handy am Ohr stürzt. Und der kam prompt mit lauter Sirene um die Ecke.

Ein Novum, wie Kaminsky sagt. Der Johanniter-Rettungsdienst hatte sich selbst bei ihm gemeldet und die Teilnahme angeboten. „Da hatte ich natürlich Ideen“, sagt der Puppenspieler. Und die kamen gut an. Allerdings nicht so gut, wie der Auftritt Poldis. Jedes Jahr gibt es bei den Schulanfängern kein Halten mehr, wenn sie mit dem dicken Dino das „Fliegerlied“ singen oder eine Polonaise tanzen können. Da machte auch die diesjährige Ausgabe keine Ausnahme.

Kaputt, aber glücklich beendete DNN-Mitarbeiterin Sylva Engelmann ihren Einsatz in der Freilichtbühne. Der begann um 5 Uhr. Gemeinsam mit rund einem Dutzend Helfern sorgte sie unter anderem dafür, dass auch wirklich jeder Schulanfänger einen Luftballon bekam und jeder noch so kleine Durst gestillt wurde. Hatten die Beteiligten im vergangenen Jahr noch unter extrem heißen Temperaturen zu leiden, zeigte sich der Wettergott am Mittwoch gnädig. „Es war optimal“, fasste es Sylva Engelmann zusammen.

Die von den Dresdner Neuesten Nachrichten organisierte und von mehreren Partnern unterstützte Aktion fand in diesem Jahr bereits zum 21. Mal statt.

Christin Grödel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Anzeige
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.