Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+
3500 Haushalte in der Dresdner Neustadt hatten am Mittwoch keinen Strom

3500 Haushalte in der Dresdner Neustadt hatten am Mittwoch keinen Strom

Bauarbeiter haben am Mittwoch bei Arbeiten an der Fritz-Reuter-Straße (Neustadt) zwei unterirdisch verlegte Stromkabel gekappt. Wie Drewag-Sprecherin Gerlind Ostmann auf DNN-Anfrage sagte, wurden die Leitungen um 11.10 Uhr direkt am Umspannwerk Neustadt bei Baggerarbeiten durchtrennt.

Voriger Artikel
Mittelbauinitiative fordert bessere Arbeitsbedingungen an der TU Dresden
Nächster Artikel
Amtsgericht Dresden bestimmt weitere Infinus-Verwalter
Quelle: dpa

Rund 3500 Drewag-Kunden hatten deshalb vorübergehend keinen Strom, die Energieversorgung in Teilen der Neustadt, der Leipziger Vorstadt, Pieschen, Mickten und Trachau war lahm gelegt.

Der Ausfall betraf Ostmann zufolge 24 Trafostationen, die an dem neuen Umspannwerk an der Fritz-Reuter-Straße „hängen" und unter anderem Kunden an der Weimarischen Straße, am Markusplatz, an der Leipziger Straße, am Dreyßigplatz, der Sternstraße, der Hansastraße und der Bärwalder Straße mit Elektroenergie versorgen. Eine reichliche Stunde dauerte es, bis alle Kunden wieder mit Strom versorgt waren. Dazu haben Drewag-Mitarbeiter die Leitungswege umgeschalten. Nun müssen die demolierten Kabel repariert werden.

cs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.