Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Google+
1562 Dresdner schwimmen durch die Elbe

Johannstädter Elbfest 1562 Dresdner schwimmen durch die Elbe

Obwohl in diesem Jahr Wasser und Luft deutlich kälter waren als 2015, haben deutlich mehr Dresdner an der 19. Auflage des traditionellen Elbeschwimmens teilgenommen.

Über 1500 Dresdner stürzten sich in die Fluten.

Quelle: Steffen Manig

Dresden. Obwohl in diesem Jahr Wasser und Luft deutlich kälter waren als 2015, haben deutlich mehr Dresdner an der 19. Auflage des traditionellen Elbeschwimmens teilgenommen. „Wir haben 1562 Teilnehmer gezählt. Im Vorjahr waren es 1411“, sagt Dietrich Ewers, der die Freizeitveranstaltung seit 1998 organisiert. Die Wassertemperatur habe etwa 18 Grad betragen. „Als ich die Strecke vom Blauen Wunder bis zum Johannstädter Fährgarten vor 14 Tagen getestet habe, waren es noch 22 Grad. Durch die niedrigen Temperaturen und den Regen hat es sich in der Zwischenzeit aber abgekühlt“, so Ewers.

Der Stimmung tat das trotzdem keinen Abbruch. Wie in den Jahren zuvor, war es erneut eine entspannte Veranstaltung, bei der ausschließlich der Spaß im Vordergrund stand. „Wir wollen hier kein Wettschwimmen haben. Stattdessen sollen alle in Ruhe ins Wasser gehen und die Strecke genießen“, so Ewers.

Trotz aller Freude möchte der frühere SPD-Politiker auch einen kleinen pädagogisch wertvollen Anstoß geben. „Experten sagen, dass die Schwimmfähigkeit in der Bevölkerung deutlich abgenommen hat. Von daher ist das Elbeschwimmen eine gute Gelegenheit, um mal wieder zu trainieren“, sagt Ewers. Das Alter der Teilnehmer, welche die 3,5 Kilometer stromabwärts geschwommen sind, reichte von 8 bis 88 Jahren. Ältester Teilnehmer war der 88-jährige Karl-Heinz Thomas. Rettungskräfte des Deutschen Roten Kreuzes sicherten die Veranstaltung ab. Im Ziel erhielt jeder Schwimmer ein Getränk und eine Bratwurst.

Außerdem konnten sie sich beim gleichzeitig stattfindenden 15. Johannstädter Elbefest der Wohnungsgenossenschaft Johannstadt ins Getümmel stürzen. Unter dem Leitspruch „Johannstadt für Jung und Alt“ lockten Angebote für alle Generationen. So hatten Großeltern die Möglichkeit, eine Partie Großschach gegen ihre Enkel zu spielen oder gemeinsam im Großzelt Märchen zu hören. Eltern konnten wiederum in verschiedenen Logik-, Mathe- und Deutschrätseln unter Beweis stellen, ob sie dem Lehrstoff der Schulen noch gewachsen sind. Auf der Bühne präsentierten zudem Kinder- und Jugendliche des Tanzstudios Dancelife Tänze aus den Bereichen Hip-Hop und Breakdance. Außerdem sorgte die Jazzband Vocal Invitation und die Coverband KlangKarat für musikalische Unterhaltung.

f50b68e8-5ca5-11e6-a35a-81709e38ae3e

Am Sonntag stürzten sich hunderte Dresdner beim in die Elbe. Anschließend wurde beim Johannstädter Elbfest gefeiert.

Zur Bildergalerie

Von Stephan Hönigschmid

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Anzeige
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.