Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 5 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+
150000 Euro Spenden für den Neptunbrunnen - Verein will Stiftung ins Leben rufen

150000 Euro Spenden für den Neptunbrunnen - Verein will Stiftung ins Leben rufen

Der Neptunbrunnen auf dem Gelände des Krankenhauses Friedrichstadt stand am Sonnabend im Mittelpunkt des 14. Dresdner Brunnentages. Der Brunnen wird seit Oktober 2009 saniert und soll im Herbst dieses Jahres fertig sein.

Voriger Artikel
Dresdner Mütter: Hohe Versicherungsgebühren für freie Hebammen sind eine Sauerei
Nächster Artikel
Pillnitzer Kamelie in Dresden darf ins Freie

Der Neptunbrunnen im Krankenhaus Friedrichstadt stand im Mittelpunkt des Brunnentages.

Von Hauke Heuer

Die Kosten liegen bei rund 1,7 Millionen Euro. Finanziert werden die Arbeiten mit Mitteln der Stadt, Fördergeldern und Spenden. "Wir wollen noch dieses Jahr eine Stiftung ins Leben rufen, die den Erhalt des Brunnens sichert", erklärt Prof. Frank Stösslein vom Verein der Freunde des Krankenhauses Friedrichstadt. 150 000 Euro Spenden konnte der Verein bereits sammeln.

Wie Stösslein erklärte, sind die Figuren und das obere Becken des Neptunbrunnens schon im vergangenen Jahr saniert worden. Metallattribute wie der Kranz in den Händen Neptuns und die den Brunnen umgebenden Steinstufen entsprechen wieder dem Originalzustand des Brunnens im 18. Jahrhundert. Beim Aufreißen des Grundbeckens sind zuletzt 270 Jahre alte Sandsteine entdeckt worden, welche das Fundament bilden. Bei der Rekonstruktion der Becken wird deshalb ein spezieller Estrich verwendet.

Die Instandsetzung der Dresdner Brunnen ist ein kostspieliges Unterfangen. 78 der rund 300 Dresdner Brunnen befinden sich in städtischer Verwaltung. 131 000 Euro sind im aktuellen Haushalt der Stadt für die Instandhaltung vorgesehen. Das reicht nicht für alle notwendigen Baumaßnahmen. Deshalb bleibt zum Beispiel der schwer beschädigte "Brunnen I" am Neumarkt vorerst unsaniert.

Dass es sich lohnt, die historische Brunnen zu erhalten, wurde bei den Führungen der Dresdner Brunnenfreunde deutlich. Die Besucher konnten das Gelände des Krankenhauses mit acht Brunnenanlagen besichtigen. Der Rundgang wurde am Nachmittag auf dem Messegelände fortgesetzt, hier konnte Interessenten die Messefontaine und den Stier- und Schweinetreiberbrunnen besichtigen.

Nach den Führungen wurde zur Abschlussveranstaltung in den Saal "Hamburg" der Messe geladen. Die Resonanz war groß: Rund 300 Brunnenliebhaber folgten der Einladung des Amtes für Stadtgrün und Abfallwirtschaft, das den Brunnentag organisiert hatte.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 07.05.2012

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
30.04.2017 - 13:27 Uhr

Souveräner Heimerfolg der Veilchen gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf.

mehr
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.