Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Google+
150 Euro für zugezogene Studierende in Dresden – Antragsrekord in 2013

150 Euro für zugezogene Studierende in Dresden – Antragsrekord in 2013

Zugezogene Studierende können ab sofort bei der Stadt Dresden eine Umzugshilfe in Höhe von 150 Euro beantragen. Die Einmalzahlung steht Studierenden zu, die wegen ihres Studiums erstmals von außerhalb nach Dresden gezogen sind.

Voriger Artikel
Zurück in die Dresdner Heimat - Viele Abwanderer kommen wieder
Nächster Artikel
Zuhause bei: Ein Dresdner Querdenker im Sonnenhaus

Die Stadt Dresden gibt zugezogenen Studierenden 150 Begrüßungsgeld.

Quelle: dpa

Laut Stadt kann das Geld bis zum 31. März 2014 beantragt werden. Die Einreichung der Unterlagen kann laut Stadt nur persönlich erfolgen.

php22e75ad1df201211131737.jpg

Der Jurist und Professor Carl-Friedrich von Gerber wurde 1871 zum sächsischen Kultusminister berufen. Im von-Gerber-Bau büffeln heute Jura-Studenten, dabei war der noch vor 1989 begonnene Neubau ursprünglich als CAD-CAM-Technologiezentrum geplant.

Zur Bildergalerie

 Studierende müssen sich daher direkt an das Studentenwerk, Fritz-Löffler-Straße 18, 01069 Dresden, wenden. Die Abteilung Wohnen hat montags bis donnerstags von 9 Uhr bis 12 Uhr geöffnet. Dienstags gibt es zusätzlich eine Sprechstunde von 13 Uhr bis 15 Uhr sowie donnerstags von 13 Uhr bis 17 Uhr. Antragsteller müssen den Antrag auf Studentenumzugsbeihilfe mit inländischer Bankverbindung, den Personalausweis oder Reisepass, den Studentenausweis oder die Immatrikulationsbescheinigung und den Anmeldenachweis vom Bürgeramt mitbringen. Die Umzugsbeihilfe erhalten Studierende von insgesamt acht Dresdner Bildungseinrichtungen.

Hierzu gehören die Technischen Universität Dresden, die Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden, die Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber” Dresden, die Hochschule für Bildende Künste Dresden, die Palucca Hochschule für Tanz Dresden, die Hochschule für Kirchenmusik Dresden, die Evangelische Hochschule Dresden und die Berufsakademie Sachsen.

Im Jahr 2011 beantragten über 4400 Studierende die Finanzspritze. Im Folgejahr nahmen 5071 angehende Akademiker insgesamt 760.000 Euro in Anspruch. Einen Spitzenwert verbuchte die Stadt für das abgelaufene Jahr 2013. Insgesamt 5106 Zugezogene hatten die Hilfe erfolgreich beantragt. Sachsenweit locken Universitätsstädte mit einem Begrüßungsgeld. In Freiberg und Leipzig bekommen Zugezogene ebenfalls 150 Euro, in Chemnitz winken 100 Euro und in Schneeberg werden sogar pro Semester 65 Euro gezahlt.

Weitere Informationen und Formulare gibt es hier.

dbr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.