Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+
„fit4future“ startet an Dresdner Schulen

Olympiasieger zu Gast „fit4future“ startet an Dresdner Schulen

Goldener Besuch in der 30. Grundschule „Am Hechtpark“. Dresdens frisch gebackener Olympiasieger im Vierer-Kajak, Tom Liebscher, gab den Startschuss für die Kampagne „fit4future“ an den Dresdner Schulen.

Voriger Artikel
Schaukel in der Neustadt sorgt für Lacher im Netz
Nächster Artikel
Verbraucherzentrale will Dresdner mit Pokémon für Datenschutz begeistern

Goldener Besuch in der 30. Grundschule „Am Hechtpark“.

Quelle: Dietrich Flechtner

Dresden. Goldener Besuch in der 30. Grundschule „Am Hechtpark“. Dresdens frisch gebackener Olympiasieger im Vierer-Kajak, Tom Liebscher, gab den Startschuss für die Kampagne „fit4future“ an den Dresdner Schulen. Die große Präventationsinitiative von der DAK-Gesundheit und der Cleven-Stiftung soll Kinder unter anderem zu mehr Bewegung motivieren. Auch gesunde Ernährung, Stressbewältigung, konzentriertes Lernen und „Brainfitness“ sind wichtige Themen bei „fit4future“.

Cathleen Pinter, DAK-Chefin in Dresden, und Malte Heinemann, Geschäftsführer der Cleven-Stiftung, übergaben den Schülern der 30. Grundschule eine „Bewegungstonne“, prall gefüllt mit allerlei Spiel- und Sportgeräten sowie Anleitungen zum Bewegungstraining. „Ich bin schon seit vielen Jahren Sportlehrer“, so Schulleiter Mathias Gläsel, „aber in dieser Tonne gab es interessante Anregungen für Spiele, die selbst mir noch unbekannt waren.“ Gläsel und sein Kollegium waren von Anfang an begeistert, seit ihnen das Programm im letzen Jahr vorgestellt wurde. „Dass wir Tom Liebscher als Botschafter gewinnen konnten, ist besonders schön, schließlich war er einst auch an dieser Schule. Er ist immer bis an die Grenzen gegangen und ist den Kindern jetzt ein gutes Beispiel dafür, dass sich so etwas lohnt.“

„fit4future“ ist ein ganzheitliches Setting-Projekt, das eng mit Wissenschaftlern und Experten zusammenarbeitet. In Dresden wird die Initiative an insgesamt 23 Grund- und Förderschulen starten. In den nächsten Jahren sollen bundesweit 600 000 Schüler an 2000 Schulen erreicht werden.

Von Gerrit Menk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard

Viele können ihn kaum erwarten, den Herbst. Denn dann geht es mit Korb und Messer los in den Wald, um Pilze zu sammeln. Gut, wenn man sich ein wenig in Sachen Pilzen auskennt. Wir verlosen drei Bücher "Welcher Pilz ist das? Extra. Pilze und ihre Baumpartner" vom Kosmos Verlag. mehr