Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Google+
ZDF-Dreh in der Dresdner Kreuzkirche abgebrochen

Dreh des ZDF-Samstagskrimis "Dresden Mord" ZDF-Dreh in der Dresdner Kreuzkirche abgebrochen

Stücke von Mozart und Haydn erklangen am Donnerstag in der Kreuzkirche. Die Musiker waren jedoch nicht zur Probe in dem Gotteshaus, sondern zum Dreh des ZDF-Samstagskrimis "Dresden Mord". Doch das Wetter machte ihnen einen Strich durch die Rechnung.

Voriger Artikel
Hunderte liefern sich Schneeballschlacht im Dresdner Alaunpark
Nächster Artikel
Marchingband-Festival in der Dresdner Margon-Arena

Die Dresdner Kreuzkirche.

Quelle: Archiv

Dresden. Stücke von Mozart und Haydn erklangen am Donnerstag in der Kreuzkirche, gespielt von einem zehnköpfigen Streichorchester der Musikhochschule Dresden. Die Studenten waren jedoch nicht zur Probe in dem Gotteshaus, sondern zum Dreh des ZDF-Samstagskrimis "Dresden Mord". Drei Tage lang sollte dieser in der Landeshauptstadt produziert werden. Zahlreiche Akteure, Komparsen und das Filmteam sowie die Hauptdarstellerinnen Anja Kling und Lisa Tomaschewsky reisten dafür aus Berlin an. Doch das Wetter machte ihnen einen Strich durch die Rechnung, die Aufnahmen mussten verschoben werden.

Drehstart für den Samstagskrimi war bereits im November vergangenen Jahres in Berlin. Herbstliches Wetter bestimmte dort die Szenerie, das derzeit winterliche Dresden passt nicht zu diesen Aufnahmen. Bereits eine Stunde nach Drehbeginn erhielten die Darsteller die schlechte Nachricht: Der Dreh muss abgebrochen und vertagt werden. Das Team mitsamt des technischen Equipments trat noch gestern den Rückweg in die Hauptstadt an. Für die Produktion ist das wegen der hohen Ausfallsummen eine Katastrophe. Der Dreh in Dresden soll fortgesetzt werden, wenn Tauwetter einsetzt.

Es sollte der zweite Fall für das ungleiche Mutter-Tochter-Gespann Bärbel und Kim Wallenstein werden. Der Krimi namens "Dresden Mord" lief zuerst unter dem Titel "Die Wallensteins". Auf den Spuren im Dresdner Milieu geraten die Kommissarinnen, die persönliche Konflikte miteinander austragen, in einen Sumpf aus Erpressung, Lüge und Doppelmoral und blicken auch hinter ehrbare Dresdner Fassaden wie die der Kreuzkirche. In weiteren Rollen spielen unter anderem Tobias Oertel, Steffen Münster und Christian Erdmann. Ein Sendetermin der Krimifolge mit dem Arbeitstitel "Nachtgestalten" steht laut Angaben des Senders noch nicht fest.

Juliane Just

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard

Viele können ihn kaum erwarten, den Herbst. Denn dann geht es mit Korb und Messer los in den Wald, um Pilze zu sammeln. Gut, wenn man sich ein wenig in Sachen Pilzen auskennt. Wir verlosen drei Bücher "Welcher Pilz ist das? Extra. Pilze und ihre Baumpartner" vom Kosmos Verlag. mehr