Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Google+
Von Kinderfasching bis Festumzug - Dresdens Karnevalisten rüsten sich für ihre Hochsaison

Von Kinderfasching bis Festumzug - Dresdens Karnevalisten rüsten sich für ihre Hochsaison

Im Februar beginnt für die Dresdner Karnevalisten die Hochsaison. „Traditionell handelt es sich beim Dresdner Fasching eher um einen Saalkarneval", sagte Michael Thiele, Präsident des Dresdner Carneval Club (DCC) gegenüber DNN-Online am Montag.

Voriger Artikel
Tanz bis in den frühen Morgen
Nächster Artikel
Kreative Damen entwerfen eigene Kollektionen

Im Februar beginnt für die Karnevalisten in Dresden die Hochsaison.

Quelle: Andr Kempner

„Die Vorbereitungen für die diesjährige Faschingssaison gestalteten sich schwierig", erzählt der Karnevalist. Zum Einen wurde der Saal im Ballhaus Watzke, in dem bisher die große Feier am Faschingsdienstag stattfand, nicht mehr an den Verein vermietet. Zum Anderen fiel er selbst längere Zeit wegen Krankheit aus. Nun müsse er auch noch ohne seinen Finanzminister auskommen, der ebenfalls erkrankt sei.

php07ebedae01201111111323.jpg

Viel Farben, viel Spaß: Fasching in Dresden.

Zur Bildergalerie

In diesem Jahr finden nun alle Feierlichkeiten im Gasthof Weißig statt. Ab dem 10. Februar wird vom Verein acht Mal zum Saalfasching geladen, auch an die Kinder ist dabei gedacht. Am 21. Februar gibt es um 10 Uhr und 13.30 Uhr eine Kinderfaschingsfete und um 20.30 Uhr dann den sogenannten Kehraus. Die Karten für die Veranstaltungen zum Preis von 11 Euro bis 17 Euro gibt es beim Verein oder direkt im Gasthof.

Auf der Hauptstraße wird am Faschingsdienstag zudem der Winter vertrieben. Am Nachmittag beginnt der traditionelle Umzug an der Dreikönigskirche und führt zum Goldenen Reiter. Organisiert wird die Parade von der Initiative Eselnest des Spielprojekte e.V.  

Auch in anderen Teilen Sachsens sind seit dem 11. November die Narren los. Es werden Prunksitzungen und Büttenreden abgehalten. Im Februar laufen die etwa 200.000 aktiven Karnevalisten des Freistaates dann bei den großen Faschingsumzügen zur Hochform auf.

phpf4deaabc3a201103081938.jpg

Winteraustreibung in Dresden: Der Lenz entscheidet Volksentscheid klar für sich

Zur Bildergalerie

Vor allem in den ländlichen Regionen rund um Dresden und Chemnitz, in Meerane und Glauchau habe der Fasching noch eine große Tradition, sagte Günther Bührichen, Präsident des Verbandes Sächsicher Carneval.

Den Auftakt zu den großen Festumzügen macht am 4. Februar Meerane, gefolgt von Daubitz und Freital. Zu den festen Terminen für die Karneval-Fans gehört auch der Skifasching am 19. Februar in Oberwiesenthal. An diesem Tag ziehen zum „Rosensonntagsumzug" auch Tausende Narren durch Leipzigs Innenstadt.

In Radeburg steigt bereits das Lampenfieber: hier treffen sich jedes Jahr am Sonntag vor Fastnacht, in diesem Jahr am 19. Februar, zehntausende Fans zum größten Faschingsumzug Sachsens. Die Narren feiern mittlerweile ihre 55. Saison in Radeburg. Entsprechend lautet das Motto in diesem Jahr „Mit 55 hat man noch Träume...". An diesem Umzug wird sich auch der DCC aktiv beteiligen. „Wir treten wieder in unseren Barockkostümen als August der Starke und Gräfin Cosel mit ihrem Gefolge auf", so Thiele.

 

Antje Beier

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard

Viele können ihn kaum erwarten, den Herbst. Denn dann geht es mit Korb und Messer los in den Wald, um Pilze zu sammeln. Gut, wenn man sich ein wenig in Sachen Pilzen auskennt. Wir verlosen drei Bücher "Welcher Pilz ist das? Extra. Pilze und ihre Baumpartner" vom Kosmos Verlag. mehr