Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Tag des Kaffees – DNN testen, wie man ihn am besten zubereitet

Tag des Kaffees – DNN testen, wie man ihn am besten zubereitet

September ist der „Tag des Kaffees“. Und ob der Genießer die in Dresden erfundene Filtertüte nimmt, den Vollautomat oder eine Pad-Maschine: In zahlreichen Haushalten oder Büros wird tagtäglich „en Schälschen Heeßer“ zubereitet.

Voriger Artikel
"Bootcamp" im Großen Garten in Dresden - Großstädter lassen sich freiwllig quälen
Nächster Artikel
Straßenfest der Interkulturellen Tage am Sonnabend auf dem Jorge-Gomondai-Platz
Quelle: dpa

Der 28. Die DNN hat ausgewiesene Experten in die Redaktion geladen und zur Verkostung gebeten. Die Frage lautete: Wie schmeckt der Kaffee am besten?

Den kompletten Test finden Sie in der gedruckten Ausgabe der DNN vom 28. September oder bei

DNN-Exklusiv

!

php0b3e115cba201209281147.jpg

Vorteile: sehr fix, es entfalten sich viele Aromen und Koffein.
Nachteil: Ist der Kaffee zu grob gemahlen, schwimmen Körner obenauf und man hat das Zeug zwischen den Zähnen.
Kosten: Ibrik ab ca. zwölf Euro.

Zur Bildergalerie

red.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard

Viele können ihn kaum erwarten, den Herbst. Denn dann geht es mit Korb und Messer los in den Wald, um Pilze zu sammeln. Gut, wenn man sich ein wenig in Sachen Pilzen auskennt. Wir verlosen drei Bücher "Welcher Pilz ist das? Extra. Pilze und ihre Baumpartner" vom Kosmos Verlag. mehr