Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Google+
Studentenwerk Dresden eröffnet Bio-Mensa

Studentenwerk Dresden eröffnet Bio-Mensa

Dresdens Studenten haben bei der Nahrungssuche künftig eine weitere Alternative: Im Gerhard-Potthoff-Bau, direkt am Fritz-Förster-Platz, hat eine reine Bio-Mensa an Stelle der ehemaligen Cafeteria „U-Boot“ eröffnet.

Die Ausrichtung hin zum Bio-Angebot habe sich durch eine umfassende Umfrage unter Studenten und TU-Angestellten ergeben, teilte die Studentische Unternehmensberatung Paul Consultants e.V. mit, die das Studentenwerk bei der Einrichtung unterstützte.

"Auch wenn es keine Cafeteria sondern eine Bio-Mensa wird - Kaffee kann man dort dann immer noch trinken, aber zusätzlich gibt es jede Menge frische, gesunde Bio-Angebote", sagt Udo Lehmann, Geschäftsbereichsleiter Hochschulgastronomie. Die neue Mensa mit 60 Sitzplätzen bietet jeweils zwei Hauptgerichte sowie dazu Suppen und Salate.

php239584494d201107131416.jpg

Wurst statt Gemüse hieß es auf der Wiese vor dem Willersbau.

Zur Bildergalerie

Im vergangenen Jahr gab es in der Neuen Mensa einmal im Monat einen vegetarischen Tag. Wie das Studentenwerk Dresden auf seiner Homepage mitteilte, wird dieses Experiment in diesem Semester allerdings nicht mehr fortgesetzt.

sl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard

Viele können ihn kaum erwarten, den Herbst. Denn dann geht es mit Korb und Messer los in den Wald, um Pilze zu sammeln. Gut, wenn man sich ein wenig in Sachen Pilzen auskennt. Wir verlosen drei Bücher "Welcher Pilz ist das? Extra. Pilze und ihre Baumpartner" vom Kosmos Verlag. mehr