Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Google+
Sterneköchin kocht bis Donnerstag Gourmetküche für Dresdner Studenten

Sterneköchin kocht bis Donnerstag Gourmetküche für Dresdner Studenten

Mit leerem Magen denkt und lernt es sich schlecht. Drum geben die Mensen des Dresdner Studentenwerkes täglich verschiedenste Mahlzeiten aus, die die grauen Zellen wieder in Schwung bringen sollen.

Voriger Artikel
Amerikaner spendet einen Weihnachtsbaum für den Augustusmarkt auf der Dresdner Hauptstraße
Nächster Artikel
Aufruf: Mit DNN-Online Glühweine auf dem Dresdner Striezelmarkt testen

Sterneköchin Elisabeth Opel kreiert mariniertes Hähnchen für die Mensagäste

Quelle: Hauke Heuer

Noch bis Donnerstag können sich die Studenten und Universitätsmitarbeiter, die in der Neuen Mensa an der Bergstraße essen gehen, auf Leckereien freuen, die unter der Regie einer echten Sterneköchin kreiert wurden.

Elisabeth Opel (30), ehemalige Assistentin von Sternekoch Alexander Hermann und Chefin ihrer eigenen Kochschule, ist aus dem für seine kulinarischen Genüsse bekannten Oberfranken nach Dresden gekommen, um die TU-Studenten im Rahmen der Telekom-Promotion-Aktion „Campus-Cooking“ für mehrere Tage zu bekochen.

phpbd1c2b3874201311251312.jpg

Sterneköchin Elisabeth Opel bekocht keine Gourmets, sondern Studenten der TU-Dresden

Zur Bildergalerie

„Ich komme immer wieder gerne nach Dresden“, sagt die sympathische Gastronomin und erklärt, „anders als in vielen norddeutschen Städten sind die Leute hier immer fröhlich. Darüber hinaus habe ich schon viele Kochkurse in Dresden veranstaltet, so dass Fans meiner Küche, die schon lange die Universität verlassen haben, in diesen Tagen in der Mensa einkehren, um zu speisen“. Wie in jeder Küche findet sich Opel auch in der Mensa Bergstraße bestens zurecht. Nur die übergroßen Schöpfkellen und Schneebesen würden ihr Respekt einflößen, so Opel.

phpjNK4mg20131125132345.jpg

Dem Studenten Christopher Krüger schmeckt es.

Quelle: Hauke Heuer

Die Auswahl der Speisen beim diesjährigen „Campus-Cooking“ ist in diesem Jahr besonders exquisit. „Wir bieten in diesem Semester die meistverkauften Mahlzeiten der vergangenen zehn Semester an“, sagt Projektleiter Thomas Jansen. So können sich die Mensagäste bis Donnerstag unter anderem über gebratene Lammhüfte mit Granatapfel-Zimt-Pilaw und Mango-Lassi, Schweinefilet mit Avocado-Stapfkartoffeln, confierte Gänsekeule mit gebackenem Kürbis und Cordon Bleu vom Schweinerücken freuen.

„Wir legen auch sonst Wert auf eine große, qualitativ hochwertige Auswahl und bieten abwechselnd 16 verschiedene Gerichte an. Die PR-Aktion der Telekom passt da sehr gut in unserer Konzept“, sagt der Chefkoch der Neuen Mensa Gerd Schulz, der täglich gemeinsam mit seinen Mitarbeitern rund viereinhalbtausend Mahlzeiten an der TU ausgibt.

Die Studenten waren mit dem Essen beim „Campus-Cooking“ vollends zufrieden. „Das ist sehr lecker“, sagt der Informatik-Student Christopher Krüger (24) und steckt sich ein Stück marinierte Hähnchenbrust mit Zwiebelsalsa in den Mund. Er probiere gerne einmal etwas Neues aus und finde es deshalb auch super, dass eine Sterneköchin in der Mensa den Löffel schwingt.

Hauke Heuer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard

Viele können ihn kaum erwarten, den Herbst. Denn dann geht es mit Korb und Messer los in den Wald, um Pilze zu sammeln. Gut, wenn man sich ein wenig in Sachen Pilzen auskennt. Wir verlosen drei Bücher "Welcher Pilz ist das? Extra. Pilze und ihre Baumpartner" vom Kosmos Verlag. mehr