Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Google+
Spenden, Stars und Sternchen - Das war die 8. Dresdner Hope Gala

Spenden, Stars und Sternchen - Das war die 8. Dresdner Hope Gala

Ein Hauch von Glamour wehte am Samstagabend durch Dresden. Prominente wie Wolke Hegenbarth, die Rocker von Silly und Sänger Laith Al-Deen waren zur Hope-Gala ins Staatsschauspiel gekommen, um Geld für den guten Zweck zu sammeln.

Voriger Artikel
Dresdner Hope Gala steht vor der Tür – Rainer Ehlers erhält Hope-Award
Nächster Artikel
Dresdner feiern Halloween: Hochsaison für Hexen und Geister

Sänger Nevio mit Freundin

Quelle: Julia Vollmer

Die Erlöse kommen dem Projekt „Hope Kapstadt“ zu Gute. Den diesjährigen Hope-Award erhielt „Aids-Pastor“ Rainer Ehlers, geb. Jarchow. Ehlers gründete die deutsche Aids-Stiftung und machte sich durch seine unermüdliche Arbeit für die Betroffenen einen Namen. 1994 berief die nordelbische Kirche Jarchow zum ersten Aids-Pastor Deutschlands.

Mit der Unterstützung zahlreicher Prominenter haben die Veranstalter der Hope-Gala in Dresden rund 126 000 Euro Spenden. Das Geld komme ohne Abzüge dem Hilfsprojekt „Hope Kapstadt“ zu Gute, das sich um infizierte Mütter und Kinder in Armutsvierteln kümmere, teilte die Hope-Kapstadt-Stiftung am Sonntag mit.

phpf96e99e941201310271208.jpg

Saskia Vester und Mann

Zur Bildergalerie

Auch im Ruhestand engagiert sich Rainer Ehlers für Menschen mit HIV und Aids. Die Laudatio hielt Georg Milbradt, der ehemalige sächsische Ministerpräsident. Die Gala eröffnete Nachwuchstalent Chelsea, bekannt aus der TV-Sendung „The voice kids“ mit dem Song „Halleluja“, begleitet von einem Gospel-Chor. In ihrer Eröffnungsrede lobte Dresdens Oberbürgermeisterin Helma Orosz (CDU) das Engagement von Initiatorin Viola Klein und die Gastfreundschaft des Staatsschauspiels.

php37e52bd38e201005292141.jpg

Bei dem dichten Gedränge auf der Brücke hatte die Passagiere dieser Heißluftballone, die am Abend in den Himmel aufstiegen, die beste Sicht auf das Szenario.

Zur Bildergalerie
php4a9a4b1222201211231633.jpg

Der Striezelmarkt-Baum 1999.

Zur Bildergalerie
phpaeba9cc668201310211307.jpg

Über 1000 Bürger und Neonazis protestierten am Wochenende gegen das Schneeberger Asylbewerberheim.

Zur Bildergalerie
php156005c5ba201203141254.jpg

In den vergangenen Jahren hatte es verschiedene Umbaupläne gegeben.

Zur Bildergalerie
phpf37b19f6de201310201337.jpg

Erschöpft, aber glücklich erreichten die Läufer das Ziel auf der Devrientstraße.

Zur Bildergalerie
dpa92e91009431383057006.jpg

Gruselparty in Babelsberg. Foto: Ralf Hirschberger

Zur Bildergalerie
phpe64f7e314b201301231403.jpg

Der Platz wurde neu gestaltet, zudem wurde ein Teil der Randbebauung verändert. Gerade kommt noch das Zwinger-Forum dazu.

Zur Bildergalerie
php6d100153d3201303041228.jpg

Einblicke in das Nachtcafe in Dresden-Strehlen

Zur Bildergalerie

Moderator Wolfgang Lippert zeigte sich berührt von der Thematik. "Ich war bereits in Südafrika und habe das Leid der Menschen gesehen, so liegt mir das Thema sehr am Herzen". Auch die Dresdner Schauspielerin Dorit Gäbler schritt für den guten Zweck über den Roten Teppich. "Aids ist eines der größten Probleme der Menschheit und für mich ist es selbstverständlich, zu helfen".

Auf der Bühne standen unter anderem die Band „Fools Garden“, die Sänger Nevio und Laith Al-Deen und die Showtanzgruppe Riverdance. Moderiert wurde die Gala von Kena Amoa. .Schon zwei Tage vor der Gala war Stefan Hippler, Vorsitzendes des Projekt Hope Cape Town nach Dresden zu kommen, um über Fortschritte in Südafrika zu berichten. „Ich bin beeindruckt, dass die Gala in Dresden auch in diesem Jahr trotz Hochwasser stattfindet. Dresden ist ein Vorbild. Die Menschen schauen über den Tellerrand und bedauern nicht nur ihre eigenen Sorgen“, so Stefan Hippler. Es gebe noch viel zu tun, so Pfarrer Hippler. Noch immer infizieren sich 400 Menschen in Afrika pro Stunde mit HIV.

JV

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard

Viele können ihn kaum erwarten, den Herbst. Denn dann geht es mit Korb und Messer los in den Wald, um Pilze zu sammeln. Gut, wenn man sich ein wenig in Sachen Pilzen auskennt. Wir verlosen drei Bücher "Welcher Pilz ist das? Extra. Pilze und ihre Baumpartner" vom Kosmos Verlag. mehr