Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
Silvesterfeiern in Dresden - 20.000 Menschen begrüßten auf dem Theaterplatz das neue Jahr

Silvesterfeiern in Dresden - 20.000 Menschen begrüßten auf dem Theaterplatz das neue Jahr

„Die Magie der magischen Nacht" - so umschrieb Sängerin Jazzmin bei ihrem gemeinsamen Auftritt mit Dj Happy Vibes auf dem Theaterplatz den Zauber der letzten Nacht des Jahres, die überall in Dresden feierlich verabschiedet wurde.

Voriger Artikel
Tresen statt Studium - René Förster arbeitet seit sechs Jahren erfolgreich als Barkeeper
Nächster Artikel
Erstes Neujahrsbaby 2012 kommt aus Dresden

Blick von der Carolabrücke auf das Dresdner Feuerwerk.

Quelle: Stephan Lohse

Auf dem Theaterplatz kamen erstmals 20.000 Menschen zusammen und ließen sich auch durch Nieselregen nicht die Stimmung vermiesen. Für die sorgte neben Dj Happy Vibes die Live-Band „The Clogs", die mit authentischem Glam-Rock überzeugte. Die Jungs aus Berlin haben Erfahrung in Sachen Silvesterfeiern, sie traten auch schon am Brandenburger Tor auf. Höhepunkt auf dem Theaterplatz war, wie überall in Dresden, das Feuerwerk um Mitternacht. Zwischen Semperoper und Schlossplatz erhellte erneut Mathias Kürbs den Nachthimmel.

php4a29a9bf61201201010117.jpg

Silvester 2011 in Dresden

Zur Bildergalerie

Wem es draußen doch zu kalt war, der feierte zum Beispiel im Parkhotel eine Ü-30-Party, im Hilton Hotel mit einem Galadiner im Ballsaal nach dem Besuch des Neujahrskonzerts in der Semperoper oder im Kempinski-Hotel bei einer Silvester-Gala mit Musical-Showprogramm und Live-Band.

So schön die Feier auch war, am Ende heißt es schließlich immer: aufräumen. Dafür sorgte am Neujahrstag in der Innenstadt die Stadtreinigung Dresden (SRD). Ab morgens um sieben waren 30 bis 35 Mitarbeiter im Einsatz, um die Straßen und Plätze von etwa 20 Tonnen Müll zu befreien, wie Sven Junghanns von der SRD mitteilte. „In diesem Jahr war es dank der milden Temperaturen aber einfacher. Da es keinen Frost gab, konnten wir mehr Technik, wie zum Beispiel Kehrmaschinen, einsetzen und so gründlicher reinigen. Der Dreck hat sich nicht so verschleppt", erklärte Junghanns.

dpab0195b5fab1325418305.jpg

London begrüßt mit einem spektakulären Feuerwerk das neue Jahr. Foto: Daniel Deme

Zur Bildergalerie
php4425894b97201201011231.jpg

Seit 7 Uhr waren die Mitarbeiter der Dresdner Stadtreinigung an Neujahr unterwegs, um den Silvestermüll zu beseitigen.

Zur Bildergalerie
phpe5eb808330201112311150.jpg

"Darüber haben wir noch gar nicht nachgedacht", sagen Nina Schwarz und Bert Schmidt aus Panketal bei Berlin. "Aber gute Vorsätze halten ja meist eh nicht lange."

Zur Bildergalerie
php8224f7dc49201201011315.jpg

Buntes Feuerwerk über den Dächern der Dresdner Altstadt.

Zur Bildergalerie

Der Notruf der Feuerwehr und des Rettungsdienstes wurde laut Thomas Mende, Sprecher der Feuerwehr, über den Jahreswechsel 458 Mal angerufen. „Viele der Rettungsdiensteinsätze standen im Zusammenhang mit Alkoholgenuss", so Mende, der aber auch einen tragischen Unfall mit einem Feuerwerkskörper registrieren musste: gegen 0.30 Uhr am Sonntag explodierte einem 22-jährigen Mann ein Böller in der Hand. Dabei wurde dem jungen Mann die Hand abgerissen. Er musste wegen schwerer Brandverletzungen noch in der Nacht in eine Spezialklinik nach Halle verlegt werden.

Die Feuerwehr musste zu 44 Bränden ausrücken, bei denen aber keine Personen zu Schaden kamen. Meist brannten Dächer, nachdem Raketen darauf gelandet waren. Auch zwei Balkone wurden durch herumfliegende Feuerwerkskörper in Brand gesteckt. Wie in jeder Silvesternacht gerieten auch mehrere Altpapier- und Müllcontainer in Flammen. Zahlreiche Briefkästen wurden ebenfalls durch Pyrotechnik beschädigt.

Die Dresdner Polizei koordinierte 261 Einsätze und sprach von einem ruhigen Jahreswechsel. Die Beamten registrierten 13 kleinere Schlägereien, sammelten elf hoffnungslos betrunkene Personen auf und schlichteten eine Vielzahl von kleineren Streitigkeiten. „Nichts Dramatisches", sagte ein Polizeisprecher.

Christin Grödel und Thomas Baumann-Hartwig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard

Viele können ihn kaum erwarten, den Herbst. Denn dann geht es mit Korb und Messer los in den Wald, um Pilze zu sammeln. Gut, wenn man sich ein wenig in Sachen Pilzen auskennt. Wir verlosen drei Bücher "Welcher Pilz ist das? Extra. Pilze und ihre Baumpartner" vom Kosmos Verlag. mehr