Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Schönste S-Bahn-Geschichte: Meißnerin punktet bei Wettbewerb mit Hündin Elli

Schönste S-Bahn-Geschichte: Meißnerin punktet bei Wettbewerb mit Hündin Elli

Natalie Wehner ist S-Bahn-Stammgast. An jedem Werktag pendelt sie zwischen Meißen und Pieschen mit den roten Zügen. Immer dabei: ihre Hündin Elli, ein Therapiehund, der die 29-Jährige aus Meißen bei ihrer Arbeit als Ergotherapeutin und Heilpraktikerin in Pieschen unterstützt.

Voriger Artikel
100 Meter Schmuckband und über 3000 LEDs
Nächster Artikel
Armin Schumann blickt auf das Menü seines bisherigen Lebens

Mit Elli fährt Natalie Wehner aus Meißen täglich S-Bahn. Sie hat eine Jahreskarte für ihre S-Bahn-Geschichte gewonnen.

Quelle: Norbert Neumann

Dresden. Ihr Beitrag bei den S-Bahn-Momenten, einer Marketingaktion der Bahn im Internet, gepaart mit einem Bild von Elli im Zug, war der Renner. 2000 so genannte Likes bekam Natalie Wehner für ihren Bericht und das Foto und siegte damit in einem Wettbewerb, in dem es um die schönste, die überzeugendste und die beliebteste S-Bahn-Geschichte ging. Belohnt wurde die Meißnerin für ihre Mühe mit einer Jahreskarte für Bahn und Bus im Großraum Dresden. Kostenpunkt: reichlich 1250 Euro.

Mit den Zügen der drei Dresdner S-Bahn-Linien fahren täglich rund 36 000 Menschen. 48 Stationen liegen an den Zugstrecken. Sie gehören zum Gesamtangebot im Verkehrsverbund Oberelbe.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard

Viele können ihn kaum erwarten, den Herbst. Denn dann geht es mit Korb und Messer los in den Wald, um Pilze zu sammeln. Gut, wenn man sich ein wenig in Sachen Pilzen auskennt. Wir verlosen drei Bücher "Welcher Pilz ist das? Extra. Pilze und ihre Baumpartner" vom Kosmos Verlag. mehr